Full text: Archiv für bürgerliches Recht (Bd. 5 (1891))

7. Der neueste Entwurf einer Novelle zum Englischen Aktienrecht

5.

Der neueste Entwurf einer Novelle Mi Englischen
Aktienrechts
Von Dr. jur. I. Hirschfeld in London.

Die englische Regierung hat wiederum einen Versuch gemacht,
den legislativen Finger auf die Wunden des Aktienrechts, die sich
allzusehr bemerkbar gemacht haben, zu legen. Obgleich der Entwurf
noch nicht Gesetz geworden ist, wird es interessiren, den Gegenstand
bei der großen Bedeutung desselben auch in diesem Stadium kennen
zu lernen, und zu sehen, welche Mängel entdeckt worden sind, wie
man gesonnen ist, dieselben zu heilen und welche Gegenströmungen
sich geltend machen. Bei den bezüglichen im House of Lords ge-
führten Verhandlungen, auf welche ich unten ausführlicher zurück-
komme, wurde, (abgesehen von einer ganz vereinzelten Stimme,
welche sich prinziell im Sinne des laisser aller aussprach, und die
Aussichtslosigkeit gesetzgeberischer Bemühungen, diejenigen, welche
sich betrügen lassen wollten, zu schützen, hervorhob) allgemein an-
erkannt, daß das bestehende Recht in wesentlichen Punkten erheblicher
Abänderungen bedürftig sei?)
Der Lord Chancellor erklärte, daß aus industriellen Bezirken
ein nicht abzuweisender Druck auf die Regierung im Sinne der an-

Heber das geltende Aktienrecht: Grundlage ist die Companies Act vom
7. August 1862; das wichtigste Ergävzungsgesetz ist das vom 20. August 1867;
andere wesentlichere ergingen 1864, 1870, 1877, 1880, 1883. Goldschmidt's Zeit-
schrift Bd. 7 S. 423, 533; 12 Beilageheft S. 40, 14 S. 453; 9 S. 133;
17 S. 118; 23 Beilageheft S. 166; 27 S. 179; 30 S. 587. A. d. R.
2) Hausard, Parliamentary Debates vom 28. Juni, 17. und 26. Juli 1888.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer