Full text: Archiv für bürgerliches Recht (Bd. 38 (1913))

38«

Liebegott.

eng l i s ch e m Recht; im übrigen greifen die obigen Aus-
führungen 20i) Platz. r°S) 206)
2. Bei dem Jmmobiliarnachlaß gelten stets die Gesetze der
belegenen Sache. Es erbt mithin der heir bezw. devisee (Testa-
mentserbe) nach den oben dargestellten Grundsätzen.2or) 208)

20i) Vergl. die Ausf. unter II, 1, a dies. Abschn. S. 384.
205) Im Fall, daß der in England verstorbene Deutsche in Deutsch-
land Mobiliarnachlaß hinterläßt, bestimmt sich die Erbfolge gemäß
Artikel 24 EG. z. BGB. nach deutschen Gesetzen. Dabei ist es,
wie im Gesetz ausdrücklich hervorgehoben wird, gleichgültig, ob er
seinen Wohnsitz im Auslande hatte. (Vergl. auch Planck, Kommentar
zum Bürgerlichen Gesetzbuch Anm. zu Artikel 24 EG. S. 77 ff.
(Berlin 1901]).
206) Zu erwähnen ist endlich noch der Fall, in dem ein deutscher
Staatsangehöriger zwar in Deutschland stirbt und auch dort seinen
Wohnsitz gehabt hat, jedoch in England Mobiliarnachlaß, z. B. For-
derungen, namentlich aber Anteile an englischen Aktiengesellschaften —
wie es die zahlreichen Gründungen deutscher Erfinder und Industrieller
in England mit sich bringen — hinterläßt.
Auch hier bedarf es mit Rücksicht auf Sektion 11 der vorbezeich-
neten Revenue Art vom Jahre 1884 der Bestellung eines Administrators
bezw. Exekutors.
Es hat sich jedoch, namentlich in derartigen Fällen, wo sich nur
einzelne Vermögensstücke in England befinden, mit Rücksicht auf die
entstehenden Weitläufigkeiten eine von den englischen Gerichten aner-
kannte Praxis in der Weise herausgebildet, daß der zur Erlangung
des Probate bezw. der Letters of Administration Berechtigte in England
eine Vertrauensperson (z. B. seinen Sollicitor) bevollmächtigt, sich
zum Nachlaßrepräsentanten bestellen zu lassen.
Dieser gibt dann die erwähnten eidlichen Erklärungen ab, wird
jedoch auch beim Vorhandensein eines Testaments, in dem ein Exekutor
eingesetzt ist, lediglich zum „Administrator with will annexed“ be-
stellt und hat demgemäß in der angegebenen Weise Bürgschaft zu
leisten (vergl. auch I n h ü l s e n a. a. O. S. 908 Anm. 4, der
diese Möglichkeit, wenn auch in anderer Beziehung, erwähnt).
207) Vergl. Tri stram u. Coole a. a. O. S. 50 ff. und dazu
Böhm a. a. O. 88 43 ff. sowie insb. S. 344 ff. und S. 349 dies. Ausf.
206) Der von dem in England verstorbenen Deutschen in Deutschland
hinterlassene Jmmobiliarnachlaß vererbt sich in jedem Falle mit Rück-
sicht auf die Bestimmungen des Artikel 24 EG. z. BGB. nach deutschem
Recht.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer