Full text: Kritische Zeitschrift für Rechtswissenschaft und Gesetzgebung des Auslandes (Bd. 12 (1840))

12

Das neue französische Gesetz

fallit erklärt, oder stirbt er nach dem Fallimentsurtheil, so
können seine Witlwe, Kinder oder Erben persönlich oder durch
einen Bevollmächtigten ihn bei der Fertigung der Bilanz ver-
treten , so wie in allen andern Operationen des Falliments.“
Zweiter Abschnitt. Abnahme der Siegel. In-
ventar.
Art. 489 i). „In den ersten 3 Tagen haben die Syndike
die Abnahme der Siegel zu verlangen und sodann zum In-
ventarium des vorhandenen Vermögens des Falliten zu schrei-
ten, welcher hierbei zugegen seyn, oder dazu aufgefordert
werden mufs.“
Art. 480 2). „Dieses Inventarium wird von den Syndiken
in doppeltem Original angefertigt, im Verhältnifs, wie nach
und nach die Siegel abgenommen werden und in Gegenwart
des Friedensrichters, der dasselbe bei jeder Vacation unter-
zeichnet. Eins der Originale wird in den ersten 24 Stunden
auf der Kanzlei des Handelsgerichts niedergelegt: das andere
bleibt in den Händen der Syndike.“
Die Abfassung eines doppelten Originals hat zum Zweck
die Vermeidung der Kosten, welche früher durch die Aus-
fertigungen {expeditioni) des Inventars veranlasst wurden 3).
Im Falle des zweiten Absatzes des Art. 455 muss der
Friedensrichter auch das Inventar mit unterzeichnen: denn
diese Unterzeichnung hat olfenbar zum Zweck, eine Art Ga-
rantie der Richtigkeit des Inventars zu bilden: sonst würde
der Gesetzgeber dem Friedensrichter blos aufgetfagen haben
ein Entsiegelungsprotokoll zu errichten.
„Die Syndike können sich bei der Abfassung des Inven-
tars und der Abschätzung der Objekte durch dritte Personen
aushelfen lassen.“
„Zugleich wird das Vorbandenseyn der Gegenstände ve-

1) Art. 486 und 487 des Handelsgesetzbuchs.
2) Art. 486 des Handelsgesetzbuchs.
3) M. s. Band 4. 8. 48.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer