Full text: Beiträge zur Erläuterung des deutschen Rechts (Jg. 50 (1906))

11. Literatur

11.1. Heinsheimer, Das Deutsche Bürgerliche Gesetzbuch. Bd. 1 2. Aufl., Bd. 2 1. u. 2. Aufl.

11.2. Planck, Bürgerliches Gesetzbuch. Bd. III. Lfg. 2

Literatur.
40.
Bürgerliches Gesetzbuch nebst Ltnführungsgrsetz Erläutert von I)r. G.
Planck. Wirkt. Geh. Rat und ordentlicher Honorarprofessor an der
Universität Göttingen, in Verbindung mit Dr. Achilles, Dr. F. Andre,
M. Greifs, K. Ritgen, O. Strecker, Dr. E. Strohal, Dr. Kunzner.
Band IH Lief. 2. Drittes Buch. Sachenrecht. Abschnitt 8. Tit. 3—5.
Abschn. 4—8. Dritte vermehrte und verbesserte Auflage. Berlin 1905.
I. Guttentag. (M. 12.—.)
Auch dieser Abschnitt der neuen Ausgabe des Planckschen Kommen-
tars hat in sorgfältigster Weise die Literatur und Rechtsprechung berück-
sichtigt und niinmt überall selbständig Stellung. Je mehr man dies
anerkennt, um so lebhafter ist der Wunsch, daß die noch fehlenden
Abschnitte der neuen Auflage bald Nachfolgen inögen. Eccius.

41.
Das Deutsche Bürgerliche Gesetzbuch mit seinen Uebengesetzen und das
Badische Recht- Bd. l zweite Ausl-, Bd. 2 erste und zweite Ausl. Von
Dr. Karl Heinsheimer, Landgerichtsrat und Privatdozent an der
Universität Heidelberg. Karlsruhe 19 05. G. Braunsche Verlagsbuch-
handlung. (Geb. M. 20,—.)
Der Vers, hat sich in de»n nunmehr fertiggestellten Werke in erster
Reihe die Aufgabe gestellt, den gesamten Inhalt des BGB. tunlichst
im Anschluß ari die im Gesetze selbst enthaltene Anordnung des Stoffes
und unter Berücksichtigung der ergänzenden Reichsgesetze darzustellen.
In zweiter Reihe sollte es die Unterschiede zwischen dem neuen und
dem bisher in Baden geltenden bürgerlichen Rechte in großen Zügen
zur Anschauung bringen. Dieser zweite Gesichtspunkt war in dem ersten
Hefte des ersten Bandes, das den allgemeinen Teil behandelt, eingehender
behandelt worden; von da an trat er mehr zurück, während einer ver-
tieften Darstellung des neuen Rechtes breiterer Raum gewährt wurde.
Nachdem kurz nach Erscheinen des ersten Bandes eine zweite Auflage
nötig geworden war, konnte der Vers, diese ursprüngliche Verschiedenheit
der Stoffbehandlung ausgleichen und für das ganze Werk die eingehende
Behandlung des neuen Rechtes durchführen, während das bisherige
Recht nur noch in den Anmerkungen berücksichtigt wurde. Der Verf.
hat die gestellte Aufgabe, eine kurze und wissenschaftlich vertiefte Dar-
stellung des BGB. zu geben, glänzend gelöst. Knapp und doch an-
schaulich wird der Inhalt der einzelnen Materien, auf deren Gesetzes-
paragraphen jeweils am Rande verwiesen ist, dargelegt. Literatur und
28*

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer