Full text: Jahrbücher für die preußische Gesetzgebung, Rechtswissenschaft und Rechtsverwaltung (Bd. 27 = H. 53/54 (1826))

4.3. Einige Bemerkungen über den §. 232. Tit. 14. Th. I. des A. L. R.

III.
Einige Bemerkungen über den §. 232.
Tit. 14. Th. I. des A. L. R.

Äas A. L. R. verordnet §. 232. Tit. 14. Th. I.
Wenn eine Manns- oder (und) Frauensperson sich
in Einem Instrumente als Selbst- oder Mitschuldnec
verpflichtet haben, so vermuthen die Gesetze, daß die
Mannsperson Hauptschuldner, die Frauensperson aber
nur Bürge sei.
Diese Vorschrift hat in verschiedener Hinsicht zu
Zweifeln Veranlassung gegeben. Es ist nehmlich als
zweifelhaft erschienen;
1) ob die in Rede stehende Vermuthung dann gleich-
falls eintritt, wenn die Manns - und Frauensper-
son sich ausdrücklich nur pro rata oder jeder für
eine bestimmte Summe verpflichtet haben;
2) in 'wie fern jene gesetzliche Vermuthung auch in
dem Falle Einfluß hat, wenn abge>ehen von dem
gemeinschaftlich ausgestellten Instrumente ein ge,
setzlicher Grund der gemeinschaftlichen Verpflich-
tung der Frauens, und Mannsperson vorhan-
den ist? .
3) ob die Frauensperson aus einem dergleichen von

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer