Full text: Jahrbücher für die preußische Gesetzgebung, Rechtswissenschaft und Rechtsverwaltung (Bd. 27 = H. 53/54 (1826))

324

- Wenn es gleich dem Denunzianten in allen Fast
len freisteht, sich jenes ihm gebührenden Straf/Lntlicils
zum Besten des Denunziaten zu begeben, so kann diese
Verzichtleistung doch nie, haS Oerhältniß des Denun-
zianten, so wie des Denunziaten, zur Straf-Kasse-alte-
riren; vielmehr muß die erkannte Strafe -^in /y wM
sie nicht erlassen worden -7- mit Einschluß des Denun-
zianten, Antheils, zur Kasse entrichtet werden, wpyachst
erst hie, Entsagung des Denunzianten«Antheils, miuelst
Restituirung an den Denunziaten von Seiten des De-
nunzianten, in Wirkung treten kann. ' s ^
Hiernach hat das König!. rc. in vorkommettden Fäl-
len sich zu achten. .
Berlin, den 17. Juni 1826. ^ ^ -
Der Justiz-Minister.
Graf von Danckelman.
An sämmtliche /
Königl. Ober-GcrichtS-Behörden.
C. 2118. Steuer. S. 22. Vol. IV/

Drit-

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer