Full text: Jahrbücher für die preußische Gesetzgebung, Rechtswissenschaft und Rechtsverwaltung (Bd. 63 = H. 125/126 (1844))

2.1. Ueber die Verpflichtung der Descendenten des Lehnbesitzers, die Verfügungen ihres Ascendenten über die Substanz des Lehns anzuerkennen, und über die erforderliche Zuziehung der nicht eingetragenen Agnaten bei Verfügungen über die Substanz des Lehns, nach märkischem Provinzialrechte

lieber die
Verpflichtung der Descendente» des Lehnbe-
sitzers, die Verfügungen ihresAscendenten über
die Substanz des Lehns anzuerkennen,
und
über die erforderliche Zuziehung der nicht
eingetragenen Agnaten bei Verfügungen über
die Substanz des Lehns,
nach märkischem Provinzialrechte.

rüa ber Berathung über das märkische Lehurecht ist die
Frage: Zn wie fern die Dcseendenlen des LehnbesttzerS die
Verfügungen ihres Ascendenten über die Substanz des Lehns
unbedingt anerkennen müssen? einer vielfachen Erörterung
unterworfen und sowohl von den Komniissarien des Zustiz-
ministeriums zur Gesetzrevision, dem Geheimen Ober-Tri-
bunalsrath Scholtz und dem Ober - Appellationsgerichts-
Präsidenten Götze, als von den ständischen Deputirten
verschieden beantwortet werden. Bei der großen Wichtig-
keit der Frage wurden über dieselbe nicht nur die Landes-
Zustizkollegien, sondern auch die lehnsberechtigten Familien
in der Kur- und Altmark, unter Zufertigung der unter
A 2

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer