Volltext: Beiträge zur Erläuterung des deutschen Rechts (Jg. 48 (1904))

9. Literatur

9.1. Koch, Festgabe der juristischen Gesellschaft zu Berlin

Literatur.

47.
Festgabe der juristischen Gesellschaft zu Lerlin. Zum 50jährigen Dienst-
jubiläum ihres Vorsitzenden, des Wirklichen Geheimen Rats vr. Richard
Koch. Nebst Porträt des Jubilars. Berlin 1903. Otto Liebmann.
(M. 12,-.)
Die juristische Welt Deutschlands hat mit der Berliner juristischen
Gesellschaft in Gedanken das Jubelfest Richard Kochs mitgefeiert, der
in seinem verantwortungsvollen und wichtigen Amte als Bankpräsident
doch immer der Jurisprudenz treu geblieben ist, die ihm viel verdankt.
Einen Teil des Dankes wollen die hier gesammelten Aufsätze abstatten,
auf die nicht nur aus diesem Grunde, sondern auch um ihres inneren
Wertes willen aufmerksam gemacht wird, wenn sie auch nur angezeigt,
nicht näher besprochen werden können. Die Aufsätze sind:
Zur Geschichte der juristischen Gesellschaft zu Berlin. Bon
Dr. Hugo Neumann, Rechtsanwalt beim Kammergericht in Berlin.
Soziale und wirtschaftliche Aufgaben der Zivilprozeßgesetzgebung.
Von Di'. Felix Vierhaus, Geheimem Oberjustizrat und Vortragendem
Rat im preußischen Justizministerium, ordentlichem Honorarprofessor
an der Universität Berlin.
Betrachtungen über die Eigentümerhypothek. Von Wilhelm
Kindel, Senatspräsidenten beim Kammergericht zu Berlin.
Rechtswahrnehmung und Neurecht. Bon Dr. Theodor Kipp,
ord. Professor an der Universität Berlin.
Der Ouittungsträger. Von Dr. Hugo Keyßner, Geh. Justizrat,
Kammergerichtsrat a. D. zu Berlin.
Das Recht zum Besitze. Von Dr. Martin Wolff, a. o. Professor
an der Universität Berlin.
Aus den Grenzgebieten der freiwilligen und der streitigen Gerichts-
barkeit. Von L. Busch, Kammergerichtsrat zu Berlin.
Die Gestaltungsrechte des Bürgerlichen Rechtes. Von Dr. Emil
Seckel, ord. Professor an der Universität Berlin.
Vom Bank- und Geschäftswesen der Papyri der Römerzeit. Von
Dr. Otto Gradenwitz, Professor an der Universität Königsberg i. Pr.
Handelsverträge zwischen Genua und Narbonne im 12. und
13. Jahrhundert. Von Dr. I. Köhler, ord. Professor an der Universität
Berlin.
Zur Aufsichtsratfrage. Von Dr. Rießer, Geh. Justizrat, Bank-
direktor zu Berlin.

Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

powered by Goobi viewer