Full text: Beiträge zur Erläuterung des deutschen Rechts (Jg. 37 = 5.F. Jg. 2 (1893))

9.4. Willenbücher, Oberlandesgerichtsrath: Das Preußische Grundbuchrecht in seiner gegenwärtigen Geltung

Willenbücher, Das Preuß. Grundbuchrecht in seiner gegenw. Geltung. 443
neuen Fremdwörtern greift, immer nur, um der einen fremdwortlichen
Bezeichnung die andere — keineswegs faßlichere, — zur Erläuterung
folgen zu lassen. Aber man fühlt doch überall, daß man vor einer ernst-
haften Studie steht, und die Ergebnisse der ästhetischen Erörterungen
werden gewiß vielfach anregend wirken. Ec eins.

24.
Das preußische Grun-buchrecht in seiner gegenwärtigen Geltung. Gesetzes-
text mit erläuternden Anmerkungen. Von Willenbücher, Oberlandes-
gerichtsrath. Zweite umgearbeitete Auflage. Berlin 1893. Verlag von
H. W. Müller. (Cart. M. 7,50.)
Der Verfasser giebt zunächst eine Einleitung in die Gesetze über
das Grundbuchrecht. Darauf folgt der Text des Eigenthumserwerbsge-
setzes und der Grundbuchordnung nebst Kommentar zu beiden Gesetzen.
Hieran schließt sich eine Reihe von Anlagen, zunächst die bei Hand-
habung der Grundbuchgesetze erforderlichen Formulare, dann der Kosten-
tarif mit Tabellen, verschiedene die Ausführung der Gesetze regelnde
allgemeine Verfügungen, hierauf das Gesetz über die Form der Ver-
träge bei Zertheilung von Grundstücken vom 5. Mai 1872 und das
Gesetz betreffend die Stempelabgaben von demselben Tage nebst Aus-
führungsanweisung vom 19. September 1872.
Zn dem Vorwort zur ersten Auflage (1882) bemerkte der Verfasser,
es habe sich sowohl in der Praxis wie beim Studium der Grundbuch-
gesetze das Bedürfniß nach einer knappen, übersichtlichen Darstellung der
gegenwärtigen Praxis fühlbar gemacht. Diesem Bedürfniß abzuhelfen,
wolle er durch die vorliegende Bearbeitung versuchen, und hoffe, dqmit
dem Praktiker die mühsame Arbeit seines Berufes, und den jüngeren
Kollegen das Studium der Grundbuchgesetze zu erleichtern. Plan und
Ziel des Buches sind nach dem Vorworte zur zweiten Auflage (Dezember
1892) unverändert geblieben. Auch in der gegenwärtigen Bearbeitung
ist, wie der Verf. sagt, das Werkchen nur als Hülfsmittel für die Praxis
gedacht.
Das Bedürfniß nach Kommentaren zu dem vom Verf. angegebenen
Zwecke, und in der eingehaltenen Beschränkung läßt sich gewiß nicht
verkennen. Schon die Zusammenstellung der wichtigsten einschlagenden
Gesetze und Ausführungsverfügungen erleichtert deren Anwendung für
den Praktiker in hohem Maße. Die Erkenntniß von diesem Bedürfniß
hat denn auch neben den größeren, zum Theil seit vielen Jahren nicht
neu aufgelegten Kommentaren eine große Zahl ähnlicher Werke hervor-
gerufen. Unter diesen nimmt die Bearbeitung des Grundbuchrechts durch
den Verf. eine hervorragende Stellung ein, und seine Ausführungen zu
den einzelnen Gesetzesbestimmungen haben überall Beachtung und vielfach
Beifall gefunden. Die Durchsicht des Buches wird den Leser über-
zeugen, daß der Verf. in voller Beherrschung der Literatur und Praxis
geschrieben hat. An einzelnen Stellen ist uns allerdings ein Mangel an
Zitaten aufgefallen. Wenn der Verf. z. B. bei § 6 d. E.E.G. in
Note 2d richtig sagt, daß die Ersitzung gegen nicht eingetragene Erben

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer