Full text: Beiträge zur Erläuterung des deutschen Rechts (Jg. 46 (1902))

12.49. Lameire, Théorie et pratique de la conquête dans l'ancien droit

Olshausen, Reichsmilitärstrafgesetzgebung.

745

streuten, schwer auffindbaren und noch dazu lückenhaften Urkunden-
material bestehen, skizzirt den Umfang der Aufgabe und giebt die zu
befolgende Methode der geschichtlichen und rechtlichen Untersuchung an.
Bei der gänzlichen Neuheit der Aufgabe, die der Verf. sich gestellt hat,
war eine solche Orientirung sicherlich sehr zweckmäßig. Die Schrift
läßt erkennen, daß das Werk des Verf. einen wichtigen Beitrag zur
Geschichte des internationalen Rechtes zu liefern verspricht.
Leipzig. Boethke.

102.

Keichsunlitärstrafgesehgebung. Textausgabe mit Anmerkungen und Sach-
register, zum praktischen Gebrauche von Ur. Justus Olshausen,
Oberreichsanwalt. Berlin 1902. Verlag von Franz Wahlen. (Geb.
M. 2,50.)
Der Herausgeber hat es übernommen, unter dem Gesammttitel:
„Die Strafgesetzgebung des Deutschen Reichs", alle auf Strafrecht und
Strafprozeß bezüglichen Reichsgesetze für den praktischen Gebrauch in
-'s kleinen Bänden zusammenzustellen. Davon sind bereits erschienen:
l. Band. Strafgesetzbuch für das Deutsche Reich. 7. Aufl. 1900.
kl. Reichs-Strafprozeßordnung. 1901. III. Die jetzt vorliegende Schrift
über Militärstrafgesetzgebung. In kurzer Zeit werden in derselben Aus-
stattung folgen: IV. Reichs-Straf-Nebengesetze. V. Die Reichsgesetze,
betr. das geistige Eigenthum. Bisher Bd. III 2. Aufl. VI. Die Ge-
werbe- und Versicherungsgesetzgebung des Reichs. VII. Die Abgaben-
gesetzgebung des Reichs. VIII. Die Strafgesetzgebung in den deutschen
konsular- und Schutzgebieten.
Der vorliegende Band enthält: I. Das Einführungsgesetz zum
Militür-Strafgesetzbuche für das deutsche Reich vom 20. Juni 1872.
U. Das Militär-Strafgesetzbuch von demselben Tage, nebst einem Ver-
zeichnisse der zum deutschen Heere und zur kaiserlichen Marine gehören-
den Militärpersonen, und der Klasseneintheilung der Militärbeamten
des Reichsheeres und der Marine vom 12. August 1901. III. Ein-
fuhrungsgesetz zur Militärstrafgerichtsordnung vom 1. Dezember 1898.
Die Militärstrafgerichtsordnung von demselben Tage, nebst Gesetz
"der die Einrichtung eines besonderen Senats für das bayerische Heer
bei dem Reichsmilitärgericht in Berlin vom 9. März 1899. Den An-
hang bilden das Gesetz betr. die Dienstvergehen der richterlichen Militär-
lustizbeamten und die unfreiwillige Versetzung derselben in eine andere
stelle oder in den Ruhestand vom 1. Dezember 1898, ferner einzelne
der ergangenen Ausführungsbestimmungen und ein Sachregister.
Es wird gewiß allseitig dankbar anerkannt werden, daß der Her-
ausgeber sich der großen Arbeit unterzogen hat, das gesammte Reichs-
^rafrecht nebst Prozeß zusammenzustellen. Daß dies mit bekannter
cTfrf & * utt^ Sicherheit auch in Betreff der Militärstrafgesetzgebung
^tchehen ist, braucht nicht besonders hervorgehoben zu werden.
Rassow.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer