Full text: Beiträge zur Erläuterung des deutschen Rechts (Jg. 49 (1905))

13.44. v. Reisenegger, Gerichtskostengesetz etc.

Reisenegger, Gerichtskostengesetz nebst den Gebührenordnungen rc. 7ZZ
das ihn kaum jemals im Stiche lassen wird, von großem Werte sein.
Auch dem aufsichtführenden Amtsrichter wird es bei der Handhabung
der Dienstaufsicht wertvolle Dienste leisten können.
Den Gerichtsvollziehern in Bayern kann das Buch als ein wirk-
licher Führer und Berater in ihrem Dienste, den bayerischen Amts-
gerichtsvorständen als ein wertvolles Nachschlagebuch bei Handhabung
der Dienstaufsicht warm empfohlen werden; denn es ist ja zunächst auf
bayerische Verhältnisse berechnet, indem es außer den reichsrechtlichen
Vorschriften nur die in Bayern geltenden Gesetze ministeriellen Dienst-
instruktionen und Geschäftsanweisungen berücksichtigt. Der preußische
Gerichtsvollzieher wird daher ebenso wie der preußische aufsichtsführende
Amtsrichter geneigt sein, einem der für Preußen bestimmten gleichartigen
Werke von Schönfeld und von Walter den Vorzug zu geben, weil er
in diesen Werken alles, was für ihn in Betracht kommt, vereinigt findet.
Damit soll dem Buche aber die Brauchbarkeit auch für die Gerichts-
vollzieher anderer deutscher Bundesstaaten außer Bayern nicht abge-
sprochen werden; denn der nach den Reichsgesetzen sich regelnde Dienst
der Gerichtsvollzieher bildet den Hauptgegenstand der Behandlung in
dem Buche. Aus dem, was das Werk in dieser Beziehung bietet, werden
auch die nichtbayerischen Gerichtsvollzieher eine Fülle von Belehrung
schöpfen können. Ein 32 Seiten umfassendes Sachregister erleichtert
die Benutzung.
Cassel. Fuchs.

115.
Gerichtskostengesetz nebst den Gebührenordnungen für Gerichtsvollzieher
sowie für Zeugen «nd Sachverständige. Mit Erläuterungen, Ge-
bührentarif, Anhang und Sachregister als dritte Auflage der Hand-
ausgabe des Gerichtskostengesetzes. Von Ministerialrat A. v. Reisen-
egg er, bearbeitet von Hermann Schmidt, Regierungsrat im Kgl.
bayr. Staatsministerium der Finanzen. München 1905. C. H. Beckfche
Verlagsbuchhandlung. (M. 0,00.)
Die Reiseneggersche Handausgabe des Gerichtskostengesetzes hat sich
bei Richtern und Anwälten gut eingebürgert, weil sie übersichtlich, kurz
und zuverlässig das für den täglichen Verkehr Notwendige gibt und für
Fragen, die darüber hinaus liegen, das Material nachweist, aus dem
weiterer Aufschluß zu finden ist. Zn gleicher Weise ist die jetzt vor-
liegende dritte Auflage von dem Bearbeiter fortgeführt; die Er-
läuterungen sind vielfach ergänzt und abgeändert, die Rechtsprechung bis
auf die Gegenwart berücksichtigt. Der Anhang enthält die bayerische
Verordnung vom 17. November 1902, die Gebühren für ärztliche
Dienstleistungen bei Behörden betreffend. — Ein ausreichendes Sach-
register ist beigegeben. Jaeckel.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer