Full text: Beiträge zur Erläuterung des deutschen Rechts (Jg. 17 = N.F. Jg. 2 (1873))

18. Literatur

18.1. Theorie und Praxis des heutigen gemeinen preußischen Privatrechts auf der Grundlage des gemeinen deutschen Rechts. Von Franz Förster, Dr. der Rechte, Geh. Oberjustizrath und vortr. Rath im Justizministerium, I. Band. Dritte Auflage. Berlin. Druck und Verlag von Georg Reimer. 1873

899

Literatur.

50.
Theorie und Praxis des heutigen gemeinen preußischen Privatrechts auf der
Grundlage des gemeinen deutschen Rechts. Bon Franz Förster, vr. der
Rechte, Geh. Oberjustizrath und vortr. Rath im Justizministerium, I. Band.
Dritte Auflage. Berlin. Druck und Berlag von Georg Reimer. 1873.
812 SS. gr. 8.
Bereits bei dem Erscheinen der zweiten Auflage des I. und II. Bandes
dieses Werkes (Berlin 1869) haben wir in diesen „Beiträgen" XIII S. 919
es als eine in der Literatur seltene Erscheinung bezeichnet, wenn bei einem
Werke wie bei dem vorliegenden wenige Jahre nach dem Erscheinen der ersten
Bande die Nothwendigkeit einer neuen Auflage sich herausstellt und darin den
vollgültigsten Beweis dafür erkannt, welche Anerkennung das Werk in den
weitesten Kreisen gefunden und wie glücklich der Verfasser seine Aufgabe gelöst
hat, „das heutige preußische Recht von dem Standpunkte der heutigen Wissen-
schaft zu erörtern" — „die preußische Rechtswissenschaft in nähere Beziehung
zur gemeinrechtlichen zu bringen," dem preußischen Juristen die Fortschritte
der im gemeinen Rechte fortarbeitenden Wissenschaft zugänglich zu machen und
bei den in der Ausbildung begriffenen jungen Männern den Sinn für die
Wiffenschaft lebendig zu erhalten. Dieser Beweis hat jetzt seine vollste Be-
stätigung durch den Umstand erfahren, daß bald nach der noch in diesem
Jahrgange XVII S. 293 von uns angezeigten Vollendung des ganzen
Werkes abermals eine neue Auflage vor uns liegt. Eine besondere Veran-
lassung zu derselben haben die auf dem Gebiete des Privatrechts in das
System des Allgemeinen Landrechts tief eingreifenden Gesetze vom 5. Mai 1872
über das Jmmobiliarsachenrecht gegeben, in Folge deren erhebliche Um-
arbeitungen nothwendig geworden sind. Aber auch im Uebrigen enthält die
neue Auflage vielfache Verbesserungen und Ergänzungen. Namentlich ist die
neuere Literatur und Rechtsprechung auf das Sorgfältigste berücksichtigt worden.
Die dem Texte beigegebenen Noten sind dadurch beträchtlich vermehrt worden,
auch ist im vorliegenden I. Bande ein neuer Paragraph — § 49 a Schieds-
spruch — hinzugekommen. (Aus Versehen ist S. 766 die Ueberschrift
„Z 111 I. Begriff und allgemeine Voraussetzungen des Konkurses" weg-
gelaffen worden.) Die Vermehrung bei dem vorliegenden I. Bande gibt sich schon
äußerlich dadurch kund, daß die Seitenzahl im Verhältniß zur zweiten Auflage
von 788 auf 812 angewachsen ist. — Eine besondere Beachtung verdient
das Vorwort zur dritten Auflage. Es wird darin der Plan, ein vollständiges
deutsches Civilgesetzbuch auszuarbeiten, besprochen. Förster erklärt sich mit
Wärme für diesen Plan, obwohl er die entgegenstehenden Schwierigkeiten nicht
verkennt. Er sagt am Schluß: „Wohl gehört nicht bloß eine unendliche Fülle
von Selbstbescheidung und Mäßigung zu dem Gelingen des Werks; denn viel
57*

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer