Full text: Beiträge zur Erläuterung des deutschen Rechts (Jg. 42 = 6.F. Jg. 2 (1898))

XXVI

Sachregister.

Stempelgesetze. —Ist der mit einem
Minderjährigen abgeschlossene Kauf-
vertrag stempelpflichtig? S. 1066.
— Sind nach dem Reichsges. vom
27. April 1894 Schuldverschreibun-
gen inländischer Korporationen,
wenn auf ihnen Herabsetzung des
Zinsfußes durch Stempelaufdruck
kenntlich gemacht wird, stempel-
pflichtig? S. 1161.
— s. Schuldverschreibung.
Stempelpflicht — von Urkunden,
betreffend Uebernahme von Forde-
rungen seitens des Erstehers eines
Grundstücks S. 716.
— Zst die Abrede eines Vorkaufsrechts
als besondere Nebenabrede zu ver-
steuern? S. 1004.
Steuerbuch. — Widerspruch dess. mit
der Gemarkungskarte S. 523.
Stiefvater. — Kann er seine Stief-
kinder durch Erbvertrag abffnden?
S. 512.
Strafgesetzbuch — von Olshausen
(Lit.) S. 539.
Strafrecht — deutsches, von Meyer
(Lit.) S. 220.
Straßenbahn. — Verpflichtung des
Fahrgastes, dem Kontroleur die
Fahrkarte vorzuzeigen S. 504.
Streitgegenstand — s. Werth.
Streitgenossenschaft — nothwen-
dige; liegt sie vor, wenn mehrere
Erben die Ungültigkeit eines Erb-
entsagungsvertrages geltend machen ?
S. 512.
Stundung — einer Hypothek, s. Hy-
pothekenschuldner.
Substanztheile — eines Grund-
stücks, s. Sicherungsmaßregel.
T.
Tauschvertrag s. Schriftform.
Testamente — nach dem B.G.B. von
Eichhorn (Lit.) S. 891.
Testamentsexekutor. — Kann der
Erblasser dems. die Befugniß über-
tragen, die Erben passiv zu ver-
treten? S. 972.
Theaterrecht — deutsches, von Opet
(Lit.) S. 216.
Thiere — s. Schadensersatz.
U.
Uebergabe — wie muß sie z. Zeit
schwebender Zwangsverwaltung ge-
schehen? S. 866.
— s. Schenkung, Verkäufer.

Uebernahme — einer Hypothek s.
Hypothekenschuldner.
— s. Stempelpflicht.
Uebernahmevertrag. — Kann der
Ueberlassende die Entfernung des
Uebernehmers von dem Grundstück
fordern, weil dieser das Zusam-
menleben mit dem Ueberlasser un-
möglich macht? S. 931.
Unerlaubte — Handlung s. Scha-
densersatzpflicht.
Unfallversicherung. — In wie-
fern kann der Dritte, welcher für
einen erlittenen Unfall aufkommen
muß, sich auf einen vom Verletzten
mit der Berufsgenossenschast abge-
schlossenen Vergleich berufen? S.
1142.
— Haftung Dritter, welche den Unfall
herbeigeführt haben, gegenüber der
Genossenschaft S. 1146.
Ungültigkeitserklärung — eines
Generalversammlungs - Beschlusses
s. Generalversammlungsbeschluß.
S. 735, 1110.
Unterhaltspflicht — des Vaters
S. 545.
Unterlassung — der Verdeckung
von Oeffnüngen im Fußboden
(Heuboden) S. 1124.
Unterstützungswohnsitz — R.G.
über dens. v. Wohlers-Krech (Lit.)
S. 892.
Unüberwindliche — Abneigung als
Ehescheidungsgrund S. 998.
Unzuständigkeit — des Amts-
gerichts s. Arrestbefehl.
Urkunden. —Auslegung ders. wenn
sie nicht einen Dispositionsakt,
sondern nur eine Meinungsäuße-
rung der Parteien enthalten S.
1188.
Urtheilsformel. — B^iß sie den
Namen der Partei selbst oder nur
ihres Vertreters enthalten? S. 1192.
— Findet die Vorschrift über Ergän-
zung des Urtheils nur dann An-
wendung, wenn in der U. ein An-
spruch übergangen ist? S. 1195.
v.
Vater. — Verpflichtung zum Unter-
halt der Kinder. Uebergang der
Verpflichtung auf die Mutter S. 545.
Verdeckung — von Oeffnüngen s.
Unterlassung.
Vergleiche — oder Aufrechnungs-
verträge über Spielschulden (Diffe-
renzgeschäfte) S. 117.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer