Full text: Beiträge zur Erläuterung des deutschen Rechts (Jg. 42 = 6.F. Jg. 2 (1898))

XXII

Sachregister.

den Erben eines Gesellschafters
S. 611.
— Unterschied zwischen der Auflösung
ders. und der Lösung wegen Aus-
tritts eines Gesellschafters S. 1102.
— s. Firma.
— s. Eidesleistung.
Handelsgesetzbuch — s. Firmen-
recht.
— Bemerkungen zu dem Entwurf dess.
von Dickel (Lit.) S. 208.
— Einführungsgesetz vom 10. Mai
1897. Wann tritt Art. 1 Abs. 2
u. 3 in Kraft? S. 309.
— Handausgabe mit Erläuterungen
von Frankenburger (Lit.) S. 888.
Handelsrecht — von Behrend (Lit.)
S. 206.
Höhere Gewalt — Begriff ders.
S. 1132.
Hypothek —s. Zwangsversteigerung.
Hypothekengläubiger — s. Siche-
rungsmaßregel.
Hypothekenschuldner. —Wird ein
persönlich hastender H., welcher beim
Verkauf des Grundstücks die Ueber-
nahme der Hypothek nicht anzeigt,
durch Stundung ders. seitens des
Gläubigers befreit? S. 1046.
3.
Jahrbuch — der Gerichtsverfassung
von Pfafferoth (Lit.) S. 759
— für Entscheidungen des Kammer-
gerichts von Johow (Lit.) S. 760.
Jahresbilanz. — Begriff der ersten
S. 828.
Jahresgewinn — bei Auseinander-
setzung zwischen Kommanditist und
Komplementär S. 1107.
Immission. Haftung für dies, bei
Anlagen auf eigenem Grund und
Boden S. 850.
Individualrechte — s. Separa-
tionsinteressenten.
Indossant — s. Wechselrecht.
Jnkassomandatar — Einrede des
Wuchers gegen dens. S. 1093.
Jnstitutionenwesen — römisches
von Affolter (Lit.) S. 214.
Inventar — Erfordernisse dess. S. 113.
— s. Zahlung unter Vorbehalt.
Jrrthumslehre — S. 769.
Ä.
Kaufbedingungen — Mittheilung
ders. an den Vorkaufsberechtigten
S. 711.

Käufer. — Rücktrittsrecht dess. beim
Genuskauf S. 591.
— s. Zwangsversteigerung.
Kaufgeld — s. Rücktritt vom Ver-
trage.
Kaufgeldforderung. — Gehört sie
zu den ausstehenden Forderungen
oder zu den Sachen im engeren
Sinne? S. 969.
Kaufpreis — s. Zwangsversteigerung.
Kausalzusammenhang — zwischen
Nichterfüllung eines Kaufvertrages
u. dem durch die Subhastation der
Kaufsache entstandenen Schaden des
Käufers S. 947.
Kautionshypothek — s. Vormer-
kung.
— Haftung ders. für einen Prolon-
gationswechsel S. 980.
Kinder — s. Erziehungsrecht.
Klageänderung. — Liegt eine un-
zulässige K. vor, wenn in erster
Instanz Wiederherstellung des frü-
heren Zustandes, in zweiter Instanz
Geldentschädigung verlangt wird?
S. 1183.
— Liegt dies, vor, wenn eine Leistungs-
klage in II. Instanz in eine Klage
auf Schadensersatz umgewandelt
wird? S. 1009.
— Liegt eine unzulässige K. vor, wenn
Jemand einen Theil einer Forde-
rung, deren Rest er zedirt hat, ein-
klagt und im Laufe des Prozesses
seinen Antrag auf Zahlung des
zurückzedirten Betrages ausdehnt?
S. 181.
Klageort — bei der Wandelungs-
klage S. 1169.
Kommanditist — s. Jahresgewinn.
Kompensation — Theorie der ge-
richtlichen von Geib (Lit.) S. 748.
— bei einer Mehrheit von Forderun-
gen S. 257, 562.
Komplementär — s. Jahresgewinn.
Konkurrenzverbot. — Ungültigkeit
dess. ohne jede Beschränkung nach
Zeit und Ort S. 926.
Konkurs. — Muß die Anmeldung
einer Forderung im K. zur Zeit
der Klageerhebung erfolgt sein oder
genügt, daß sie zur Zeit des Ur-
theils stattgefunden hat? S. 1127.
Konkursgläubiger. — Steht dems.
eine Beschwerde zu über die Ver-
fügung des Gerichts, durch welche
die öffentliche Bekanntmachung des
Antrages auf Einstellung des Ver-
fahrens angeordnet wird? S. 1129.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer