Full text: Beiträge zur Erläuterung des deutschen Rechts (Jg. 43 = 6.F. Jg. 3 (1899))

XXVI

Sachregister.

Vermö gensverhältnisse — s.
Mäkler.
Bermuthung— bei der Zession von
Forderungen in Betreff ihrer Til-
gung S. 738.
Verschulden — s. Beamter.
Versicherungsgesellschaft —
Stempelpflichtigkeit der Einnehmer-
Bestallungen S. 1118.
Versorgungsanstalten, — öffent-
liche. Was ist darunter nach dem
Stempelsteuergesetz zu verstehen?
S. 1135.
Verträge — zwischen Mann und
Frau über Darlehen. Bedürfen sie
des gerichtlichen Abschlusses? S.
1015.
— über Alimentation der Ehefrau
während des Getrenntlebens vom
Manne. Sind sie unsittlich? Be-
darf es zum Abschluß der gericht-
lichen Form? S. 1010.
— über Handlungen s. Zwangsver-
steigerung.
— s. Konkurseröffnung.
Vertreter — s. Gesetzliche V.
Verzicht — s. Hypothekengläubiger.
— s. Zustellung.
Verzug — s. Verjährung.
Vollmacht — s. Stempelpflichtigkeit.
Vollstreckung — eines gerichtlichen
Vergleichs, durch welchen sich Je-
mand verpflichtet, ein Kind auf
Fahre in eine Jdiotenanstalt zu
bringen S. 1232.
Vorbehalt —des Schadensanspruchs
in einem Vorprozesse. Wirkung
S. 963.
Vorbehaltsgut — der Frau. Was
gehört dazu? S. 833.
Vorfluth. — Haftung für dies., wenn
in Folge einer Anlage dem benach-
barten Grundstück nicht mehr und
nicht schlechteres Wasser zugeführt
wird? S. 1062.
Vormundschaft — s. Blödsinnige.
— wird sie durch Auswanderung des
Mündels beendigt? S. 496.
— Verpflichtung des Gerichtsschreibers,
bei Beendigung der Vormundschaft
die Kosten zu liquidiren S. 496.
Bormundschaftsrecht, — deutsches
von Fuchs (Lit.) S. 777.
Vormundschaftssachen, — Ueber-
leitung ders. aus dem preußischen
in das neue Recht S. 591.
Vorrechtseinräumung — s. Hypo-
thekengläubiger.

W.
Wandelungsanspruch - nach
B.G.B. S. 316.
Werkverdingungsvertrag —
Rechte des Bestellers, wenn das
abgelieferte Werk den Bedingungen
nicht entspricht S. 489.
Widerklage. —Kann, wenn sie nur
im Schriftsatz angekündigt ist, über
dies., wenn auch nur im Kosten-
punkt, erkannt werden? S. 1236.
Wiederaufnahmeverfahren. —
Kann der in dems. Freigesprochene
Wiedereinsetzung in das ihm durch
das aufgehobene Urtheil entzogene
Amt verlangen? S. 1034.
Wiedereinsetzung — in ein Amt s.
Wiederaufnahmeverfahren.
I.
Zahlungsunfähigkeit — des
Schuldners. Jrrthum über dieselbe
S. 549.
Zedent. — Kann er nach Abtretung
der Forderung das ihm zustehende
Pfandrecht übertragen? S. 738.
Zession — s. Urkundenprozeß.
— s. Bermuthung.
Z e u g e. — Kann der eidlichen Aus-
sage eines Z., welcher früher Prozeß-
partei gewesen ist, Glauben geschenkt
werden? S. 493.
Zeugnißverweigerung — eines
Rechtsanwalts, der im Konkurse
Mitglied des Gläubigerausschusses,
oder sonst zu Konkurshandlungen
beauftragt gewesen ist S. 509.
Zinszahlung — s. Stempelpflicht.
Zuführung—von Wasser s. Vorfluth.
Zuschlag — s. Selbsthilfeverkauf.
Zuständigkeit, — örtliche. Kein
abgesondertes Beweisverfahren,
wenn der Beweis der klagbegrün-
denden Thatsachen mit dem Beweise
der Thatsachen für die örtliche Z.
zusammenfällt S. 1219.
Zustellung. — Liegt in der unter-
lassenen Rüge eines Fehlers bei der
Z. ein Verzicht? S. 1232.
Zwangsversteigerung. — Ver-
fahren nach dem Gesetze vom 24.
März 1897 von Fischer (Lit.) S.536.
— Wirkung der Abreden zwischen Bieter
und Hypothekengläubiger bei der
Subhastation. Enthalten dies, einen
Vertrag über Handlungen? S. 957.
— Gehören Patronatslasten zu den

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer