Volltext: Band (Bd. 1 (1800))

von Lambaeer«-. 38s
«achung der Gesetze und die Gründe ent-
wickeln, welche der Gesetzgeber bey dessen
Abfaßung »vr Augen hatte, und welche
ich vorhin angad. Diese letztere Erfor-
derniß ist eine der wichtigsten, weil sie
über alle Gegenstände ein Helles Licht ver-
breite», und dem Richter eine Normgiebt,
woran er sich halten kann, wenn das Ge»
setz nicht umfassend genug ist, oder noch
Zweifel üdrig laßt.
All« diese Gegenstände müssen notbwendig
im bürgerlichen Gesetzbuch abqehandelt werden,
und gehören in die allgemeine Einleitung.
Zweitens ist eine genaue Zerlegung de»
Wesen», der Eigenschaften und Grönzen
jeder einzelnen Rechtsinaterie erforderlich,
und dieser Gegenstand wacht den theore-
tischen und allgemeinen Theil de» Gesetz-
buch» au».
Drittens muß bey dem besondern und prak-
tischen Iheil desselben, welches die einjcl-
nen Rechtsgeschäfte, von denen un» die
Erfahrung die Data hergiebt, da» Wesent-
liche und Unabänderliche — von dem Zu-
fälligen , da» ist dem, was der Gesetzge-
ber in Gemäßheit der obigen Fundamen»
talgrundsätze beyfügen kann, genau abge-
sondert werden. Denn wollt» man B.
bey der Materie von der Ehe, als einem
Gegenstand de» persönlichen Recht», die
Bedingungen de» Vertrag», welche der
Gesetzgeber vorschlägt, wie etwa die Be-
stimmungen über die Errungenschaft, die
Erbfolge und dergleichen von der bloßen
Willkühr der Paciscenten abhängige Ge-
genstände, einmischen; so ist jii erwar-
ten, daß beyde wesentlich verschiedene Be-
Ff a stand»

Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

powered by Goobi viewer