Full text: Magazin für die Philosophie und Geschichte des Rechts und der Gesetzgebung (Bd. 1 (1800))

5. Was heißt positives Recht? Ein Nachtrag zur VII. Abhandlung im 2ten Stücke 1ten Bandes des Magazins für die Philosopie des Rechts: über das Verhältniß der philosophischen und positiven Rechtsgelehrsamkeit

IIT.

Was heißt positives Recht?

Ein Nachtrag zur VII. Abhandlung im 2feit
Stücke 1 ten Bandes des Magazins für die Phi-
losophie des Rechts: über daö Verhaltniß
der philosophischen und positiven
Rechtsgelehrfamkeit
von
D. Callisen.

jUutfy die Bemerkung eines Freundes auf-
merksam gemacht, sehe ich ein, daß ich daS
Wort positives Recht in doppelter Bedeutung
genommen, und weil ich diesen doppelten Ge-
brauch nicht angemerkt, dadurch zu Mißver-
ständnissen veranlaßt habe, dieleicht aus Ver-
wechselung beyder ganz disparater Begriffe ent-
stehen konnten.—Weil auch sonst oft durch diese
Verwechselung eine falsche Ansicht des positi-
ven Rechts^ntsteht, erlaube man mir einige
Worte darüber. — Indem ich bewies, positi-
ves Recht sey auf alle Folgezeit nöthig, suchte
ich zu zeigen, daß immer etwas wäre, worü-
ber man unter sich Übereinkommen, und will-
kührlich etwas festsetzen müsse. Das dadurch
entstehende positive Recht unterschied sich denn
von dem sogenannten Naturrechte dadurch, daß
letzteres das enthielt, wasbeymZusammenseyn
vcr-

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer