Volltext: Kritische Zeitschrift für Staatsregierung und Gesetzgebung (H. 2 (1817))

2lZ
cipale unss der MenM'nur" em^ Accessorium;H»<
raus sich denn, Ällmählig die Liebss adscription
oder Erbunterthäuigkeit gebildet hat.
Diele ist durch das Edict vom 9> Ock. 1807
aufgehoben, und dem Menschen der ihm gebührende
Platz über der Erk» wieder eingeräumt. Der Bo-
den ist für ein Gemeingut erklärt, von dem jeder-
mann viel oder wenig Desitzen und erwerben kann,
je nachdem er vermittelst seiner Industrie, welche
wiedetuni durch andre ' Gesetze entfesselt istj chazu ge-
langen kann! 7 < ^
: Indeß damit war noch nicht alles geschehen.
Es.ist. >nicht-:genug, daß der Mensch das Recht habe,
die Scholle zu verlassen, er muß auch das Recht
haben darauf zu bleiben und' sie auf feine Nachkom-
men zu vererben. Er muß die -Aussicht haben, fei-
nen Zustand zu verbessern und die Früchte feines
Fleißes zu erndteu, wenn er nicht zum Vieh herab-
sinken soll. Wo sich Verhältnisse gebildet haben,
welche Idiefes verhindert da HÄ die Gesellschaft eiy
recht wesentliches Interesse an deren Auflösung,
Und - wenn auch ein großer selbstständiger Staat
vergl.-' Verhältnisse ohngestraft' noch eine 'Zeitlang
fortdauern lassen mag, so kann dieses doch ein klei-
nerer Staat nicht, ohne feine ganze Existenz aufs
Spiel zu' fetzen. Eine-Masse aufgeklärter selbststän-
diger Menschen ist das sicherste Bollwerk der inneren
und äußeren Sicherheit. Eine ' Masse unaufgeklär-
ter Menschen ' ist in beider Hinsicht gefährlich, und
zwar um so mehr, je größer diese Masse'ist.) Die
Idee- von Freiheit tmb Gleichheit wie wir sie in der

Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

powered by Goobi viewer