Full text: Kritische Zeitschrift für Staatsregierung und Gesetzgebung (H. 2 (1817))

sondre adliche, bürgerliche und bäuerliche Grund-
stücke mit ganz verschiedenen. Realgerechtigkeiten.
Ein übliches Gut heißt dort ein solches, dessen der»
> maliger Besitzer ein Edelmann ist, und verkauft die-
ses ast einen Bürger, so wird eS ein bürgerliches
Gut. . . -
, . Wir schmeicheln uns vielmehr, daß die Besitz-
nehmung der. Rheinprovinzen in mancher Hinsicht
wohlthatig auf die älteren Provinzen zurückwirken
werde; und daß man nach dem deutlich ausgespro-
chenen Willen des Königes, nicht schlechtere Ein-
richtungen der alteren Provinzen auf die neuen
übertragen, sondern vielmehr bas Bessere aus den-
selben in die älteren Provinzen aufnehmen werde.
- Wir bemerken nur noch, daß selbst die hanno-
versche Regierung, welche weit Mehr als die Preu-
ßische geneigt ist, den ehemaligen Zustand der Dinge
möglichst wieder herzustellen, dennoch bis jetzt die
durch den Ep-König von Westphalen uufgehobenen
Patrimonialgerichte nicht wieder hergestellt hat. Denn
in der königlichen großbrittanifchen Und hanöverfchen
Verordnung die bürgerliche transitprifche Gesetzge-
bung im Fürstenthum Hildesheim betreffend^ vom
August rgrü heißt eS §. 122 ausdrücklich: die
ehemaligen Patrimonialgerichte bleiben vorläufig fup-
primirt.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer