Full text: Zeitschrift für deutsches Recht und deutsche Rechtswissenschaft (Bd. 18 (1858))

10

v. Gohren:
dann, wenn sie von Reichsunmittelbaren höherm oder gleichen
Standes belangt werden, nicht aber, wenn sie von Reichsstädten,
Reichsdörfern und Reichsmittelbaren beklagt wurden; mögen nun
diese Prälaten, Grafen und Herrn und sonstigen Reichsunmittel-
baren von Höheren (Fürsten und Fürstmäßigen) oder von Gleichen
(andern reichsunmittelbaren Adeligen) belangt werden, so haben
sie in jedem Falle zwei Wege, auf welchen die Austrägalinstanz
bestellt werden kann2'). Was die unter Nr. 1. genannten Personen
angeht, so gehörten zu diesen nicht nur die Churfürsten, die gei-
stigen und weltlichen Reichsfürsten, mit Sitz und Stimme im Für-
stencollegium, die gefürsteten, im Fürstenrath sitzenden, Grafen
und Prälaten, sondern auch nach der übereinstimmenden Ansicht
fast aller Schriftsteller die apanagirten Prinzen und Prinzessinnen,
die fürstlichen Gemahlinnen und Wittwen27); der Austräge waren
dagegen nicht fähig regierende Capitel während der Sedisvakanz28).
Was die unter 2) genannten Personen anlangt, so hatten sie das
Recht der Austräge nur als Einzelne und nur für ihre Person, so
daß es also nicht der Reichsritterschaft im Ganzen oder einzelnen
Rittercantonen zustand, ebensowenig den mittelbaren Besitzern unmit-
telbarer Güter2&), und auch diesen Berechtigten stand es, wie schon ge-
sagt, nur zu, wenn sie von Gleichen oder Höheren belangt wurden;
doch konnten Reichsritter auch bei ihrer (gewillkürten) Orts-
Austrägalinstanz von unmittelbaren Gemeinheiten oder Mittelbaren
belangt werden und mußten dann hier Recht nehmen, der Kläger
durfte sich aber auch sofort, ohne Austräge, an die Reichsgerichte
wenden30).
Betrachten wir nun das Object der Austräge, d. h. sehen

26) K.G.O. v. 1555. Th. II. Tit. Z u. 5. — Bergt, überhaupt: Uffen-
bach a. a. O. S. 145 f. — Malblank a. a. O. tz. 114 f., 8.
117—119. — v. Berg, Grundr. d. reichSgerichtl. Berf. u. Prax.
§. 43. — Leonhardi a. a. O. S. 71. — Jordan a. a. O.
S. 477 f. — Eichhorn 1. c. §. 6.
27) Uffenbach a. a. O. — Malblank a. a. O. §. 114. — Berg
c. a. O. S. 74. — Leonhardi a. d. S. 71.
28) Malblank u. Berg a. a. O. — Leonhardi a. a. O. S. 73.
29) Berg a. a. O. — Malblank a. a. O. §> 117. — Leonhardi
«. fl. O. S. 72.
30) Berg a. a. O.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer