Full text: Zeitschrift für deutsches Recht und deutsche Rechtswissenschaft (Bd. 9 (1845))

228 Beseler: Von den Testamentsvollziehern.
dem concreten Rechtsverhältniß im einzelnen Fall gegeben ist, nicht
nach dem einseitigen Willen des Testators, sondern nach dem In-
halt der Verträge zu beurtheilen sein, und zwar zunächst nach dem
Inhalt des Erbvertrags selber, dann aber auch nach der mit dem
Erecutor getroffenen Beredung. Hat dieser sich aber vertragsmäßig
zur Uebernahme des Geschäftes verbunden, so darf er dieselbe auch
nicht willkührlich ablehnen. Denn der Grund, welcher den Ver-
tragserben noch zur Ausschlagung der ihm deferirten Erbschaft er-
mächtigt, findet hier keine Anwendung.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer