Full text: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte / Kanonistische Abteilung (5 (1915))

9.7. Alivisatos, H., Die kirchliche Gesetzgebung des Kaisers Justinian I

516

Literatur.

Hamilcar Alivisatos, Die kirchliche Gesetzgebung des
Kaisers Justinian I. (a. u. d. T.: Neue Studien zur Ge-
schichte der Theologie und der Kirche hrsg. von K. Bon-
wetsch und R. Seeberg n. 17). Berlin, Trowitzsch und
Sohn 1913. YIII, 131 S.
Nach einer Einleitung über das Leben, die theologischen Schriften
und die theologische Lehre Justinians (S. 1—20) behandelt der Verfasser
des großen byzantinischen Kaisers kirchliche Gesetzgebung in zwei
Teilen und einem Anhang. Der erste Teil führt die Überschrift „Gesetz-
gebung für innere Angelegenheiten oder Glaubens Sachen"
und ist in zwei Kapitel zerlegt: „I. Kap. Gesetzgebung für den ortho-
doxen Glauben (1. Der Satz 'Einer aus der Trinität gelitten. Mönchs-
streitigkeiten. 2, Nestorianismus. 3. Monophysitismus. 4. Origenisten-
streit. 5. Dreikapitelstreit); II. Kap. Gesetze gegen den nicht orthodoxen
bzw. den nicht christlichen Glauben (a. Gesetze gegen die Häretiker,
b. Gesetze gegen die Juden, c. Gesetze gegen die Heiden)" S. 21—49.
Der zweite Teil beschäftigt sich in drei Kapiteln mit der „Gesetzgebung
für äußere Angelegenheiten der Kirche. III. Kap. Weltklerus.
A. Kleriker und ihre Verfassung im einzelnen (1. Bischöfe, 2. Hierarchi-
sche Ordnung der Bischöfe, 3. Synoden, 4. Presbyter und Diakonen,
5. Niedere Kleriker). B. Kirchliches Leben (1. Verfassung des Klerus
im engeren Sinne, 2. Liturgische Funktionen des Klerus, 3. Sittlichkeit
und Leben des Klerus). C. Kirchen und Kirchenvermögen (1. Entstehung
der Kirchen und kirchlichen Anstalten, 2. Kirchenvermögen, 3. Schutz
und Vorrechte des Kirchenvermögens, 4. Verwaltung des Kirchenver-
mögens, 5. Benutzung des Kirchenvermögens). IV. Kap. Mönchtum
(1. Über die Entstehung der Klöster und über die Mönche, 2. Verfassung
der Klöster, 3. Klostervermögen, 4. Klosterleben im allgemeinen). V. Kap.
Kirche und Staat (1. Die Autorität der Kirche [bzw. der Bischöfe]
dem Staat [bzw. den Staatsbeamten] gegenüber, 2. Die Aufsicht der
Bischöfe über die staatlichen Beamten und ihre Funktionen, 3. Die
bischöfliche Sorge für das soziale Wohl des Reichs)" 8. 50—121. Im
Anhang werden angeführt: „Gesetze zur Versittlichung des Volks-
lebens (1. Die Ehe, 2. Sittlichkeit im allgemeinen, 3. Ordnungs-
mäßiges Verhalten im religiösen Leben)" 8. 122 — 128. Der kurze
Schluß (S. 129—131) versucht einen „Rückblick auf die genannte
kirchliche Gesetzgebung Justinians", und die zwei letzten Seiten ent-
halten „Literatur".
Die Inhaltsübersicht allein läßt schon bedeutende systematische
Fehler erkennen. Aus dem Lesen der Schrift wird der Eindruck ge-
wonnen, daß anerkennenswerter Fleiß des Verfassers und sein Können
in Mißverhältnis stehen. Das Thema wurde in seiner juristischen
und theologischen Schwierigkeit wiederholt im Laufe der letzten zwei

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer