Full text: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte / Kanonistische Abteilung (9 (1919))

154

Rudolf Schaefer,

licher Gewalt der Dienste entsetzet sind.“1) Sie Vollen sich
auch in der ihnen unterbreiteten Angelegenheit „keiner end-
licher schlüßlichen Censur oder Decision anmassen“, sondern
halten für „die beste und sicherste Decisio“ die: „Wenn
Gott selber solche Wege ins Mittel schicket, daraus man
spüren und vermercken kan, auf welches Theil Gott selber
durch seinen gnädigen Willen die Sache neige und führe.“
. . . „Es sind aber unsers Erachtens fürnemlich zweene
Hauptpunkte, darauf die gantze Deliberatiori beruhet. Erst-
lich ob der Herr M. N., weil er aus der Kirchen zu N. mit
unordentlicher Gewalt vertrieben, noch sey derselbigen Kir-
chen Ordinarius, verus et legitimus Pastor, also, daß ob er
gleich itzund hat legitimam ordinariam et divinam vocati-
onem2) in alia Ecclesia, dennoch schuldig sey, diese itzige
Kirche simpliciter und stracks zu verlassen und der Revoca-
tion ohn Mittel zu folgen. Nun weiß ich Martinus Chemni-
tius mich gar wohl zu erinnern, daß eben dasselbige Argu-
ment in Preussen mit D. Morlino3) gar hefftig disputiret
ward, . . . daß D. Morlinus dasselbige der Preussischen Kir-
chen nicht simpliciter gestehen weite, weil die Ecclesia
Prutenica nicht außdrücklich mit D. Morlino den Abschied
genommen, daß er ihr ordinarius pastor seyn und bleiben
solte, und da er wieder revocirt wurde, simpliciter und ohn
einige Mittel zu folgen schuldig seyn. So hätte er auch
vocationem Brunsvicensem sine conditione et exceptione pure
angenommen.4) ... Es ist in derselben Disputation in Preussen
auch das bewogen worden, wenns die Meynung haben solte,
so könte kein vertriebener Pastor veram et legitimam voca-
tionem in alia Ecclesia haben und besitzen ... Von et-
lichen Exulibus Bremensis Ecclesiae weiß ich, daß sie in ihrer
Bestallung in aliis Ecclesiis außdrücklich diß haben vorbe-
J) Die Frage lautete nämlich: „Ob und welcher Gestalt ein Pre-
diger von seiner Gemeinde abtreten und sich wieder zu der, da er
zuvor vertrieben, geben möge?“
*) Es hebt also eine Vokation die andere auf.
•) Vgl. oben 8. 128 ff.
4) Die Beispiele des Athanasius und Chrysostomus hatte Mörlin
als nicht beweisend abgelehnt, da sie keinen andern Ruf angenommen
hätten.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer