Full text: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte / Kanonistische Abteilung (3 (1913))

13.17. Kirchengeschichtliche Festgabe Anton de Waal zum goldenen Priesterjubiläum dargebracht. Herausgegeben von F. X. Seppelt

554

Literatur.

Nutzen der Personen hinaus auf die Sache gerichtet hat“ (Yigener
8. XXXIV f.). Das wird man um so mehr hervorheben dürfen, als man
sonst nur die üblen Folgen der päpstlichen Provisionen zu beachten
gewohnt ist. Und wie das Verzeichnis selbst, so ist auch seine Aus-
gabe bemerkenswert. Ich denke dabei nicht nur an den gediegenen
Kommentar, der den Text des Verzeichnisses in Form von Anmerkungen
begleitet. Die Art, wie Vigener in seiner Einleitung diesen Liber
Bertrandi hineinstellt in die Geschichte des Mainzer Domkapitels und
in die allgemeine Geschichte überhaupt, macht das Buch auch metho-
disch lehrreich. Man hat in der letzten Zeit mehrfach die Art der
Forschungen zur Geschichte der mittelalterlichen Domkapitel bemängelt
(vgl. Werminghoff in dieser Zeitschrift I, 345 ff. und meine Darlegungen,
die gleichzeitig mit dieser Anzeige in der Historischen Zeitschrift er-
scheinen), weil sie — ich gebrauche hier abermals die Worte des
Herausgebers selbst — „nur schematische Querschnitte, keine Ge-
schichte“ bieten. Dieses Buch beschränkt sich von vornherein auf ein
engeres Thema und erschöpft es ganz. Das ist zweifellos die rich-
tigere Methode für die weitere Forschung. Man darf es daher für
wünschenswert halten, daß, bevor die recht schwierige Geschichte des
Mainzer Domkapitels geschrieben würde, zuvor in ähnlicher Weise, wie
es hier geschehen ist, die Quellen zur Geschichte des Domkapitels
kritisch gesichtet und die Vorfragen nach dem Verhältnis des Kapitels
zum Erzbischof, zur Diözesanverwaltung, seine Finanzgeschichte usw. in
besonderen Voruntersuchungen behandelt würden. Die historische Kom-
mission für das Großherzogtum Hessen aber, die mit dieser Ausgabe
die neuen „Quellen und Forschungen zur hessischen Geschichte“ er-
öffnet hat, würde sich ein Verdienst erwerben, wenn sie auch weiterhin
ähnlichen Untersuchungen zur Geschichte des wichtigsten deutschen
Erzbistums ihre Unterstützung zuteil werden ließe.
Königsberg i. Pr. Albert Brackmann.

Kirchengeschichtliche Festgabe Anton de Waal zum goldenen
Priesterjubiläum (11. Oktober 1912) dargebracht. Im Auf-
träge und in Verbindung mit den Kaplänen und Freunden
des deutschen Campo Santo in Rom herausgegeben von
D. theol. F. X. Sepp eit (a. u. d. T.: Römische Quartal-
schrift für christliche Altertumskunde und für Kirchen-
geschichte, Supplementheft XX). Freiburg i. Br., Herder
1913. XI, 488 8. mit 2 Tafeln und 4 Abbildungen.
Zur vorliegenden Festschrift haben sich insgesamt siebzehn Ge-
lehrte vereinigt, deren vielseitige Beiträge der Herausgeber geschickt
zu drei Gruppen von jeweils ähnlichem Inhalt zusammenfaßte. Ihrer
großen Mehrzahl nach behandeln sie Einzelfragen der Kirchengeschichte,

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer