Full text: Neues Archiv für preussisches Recht und Verfahren, sowie für deutsches Privatrecht (Jg. 12 (1847))

33

nicht in-den Jahren, woraus die Rückstände herrühren,
Hofesbesitzer war, die auf Bauerngütern haftenden Ab,
gaben, als: Dienste, Grundzinsen u. s. w fallen unter
den deutsch-rechtlichen Begriff von Reallasten. Ter
Reallast liegt rin wahrhaft obligatorisches Verhältniß zu
Grunde, vermöge dessen der jedesmalige Besitzer für
die in seiner Besitzzeit fällig werdende Leistun-
gen und Abgaben persönlich verpflichtet wird, nicht
aber haften die einzelnen Leistungen als dingliche Schuld
auf der Sache selbst.
Daraus folgt — worin auch die anerkanntesten
Germanisten übereinstimmrn, daß der Pflichtige für die
Rückstände seines Vorgängers nur durch Universal-Suc-
cessio» und der Singular-Successor nur dann verhaftet
wird, wenn die Rückstände in's Hypothekcnbuch einge-
tragen worden.
Eichhorn, Einleitung U. Ausg. §. 166. No. H.
Mittermaier, Deutsches Privatrecht, V. Ausg.
: §. 174. No. II.
Maurenbrecher, Deutsches Privatrecht, Bd. I.
S. 299.
Tie für die abweichende Ansicht z. B. Mevius
decisiones 'toni. IV. dec. 403. angeführten Gesetz-
stcllen des Römischen RechtS I. 2. cod. de alluvio-
nibus 1, 2. et 6. cod, de censibus I. 7* D*g*
de publicanis beziehen sich auf staatsrechtliche Ver-
hältnisse und öffentliche Steuern, und leiden keine An-
wendung auf gutsherrliche Gefälle.
Mittermaier a. a. O. §. 172. Note 13.
XU. Jahr,. 1« Heft. 3

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer