Full text: Neues Archiv für preussisches Recht und Verfahren, sowie für deutsches Privatrecht (Jg. 14 (1850))

29. Was ist die einem Hypothekengläubiger im Kaufgelderbelegungstermine ertheilte Anweisung auf einen Kaufgelderrückstand? Abhandlung

288

Hiernach war die Nichtigkeitsbeschwerde zu ver-
werfen und der Implorant nach §. 18 des Gesetzes vom
14. Dezember 1833 in die Kosten und die gesetzliche Stic-
cnnlbenzstrafe zu verurtheilen.
Ausgefertigt unter Siegel und Unterschrift des König!.
Obertribunals.
Berlin, den 14. Mai 1849.
(L. 8.) gez. Wühler.

XXVI»
Was ist die einem Hypolhekengtänbiger im Kanf-
gelderdelegungsterminc rrthrilte Anweisung auf
einen Kaufgelderrückstand?
' Abhandlung.
- - ^ vom ^
Herrn Rechtsanwalt SchLLle zu Lippstadt.' --
^ie von meinem verehrten Freunde Til.mann im
I. Heft des Archivs Iahrg. XtV. mritgetheitw Erörterung
beschäftigt sich mit einer sehr wichtigen und interessanten
Frage. Ist die dort verthcidigte Ansicht, daß die einem
Hhpothelengläubiger im Kausgcldcrbelegungstcrmine. er-
theilte Anweisung auf einen Kaufgelderrückstand deS Ad-
judicatars eine Assignation, keine Cessivu sei, richtig, so
.sind auch die dort angegebenen Folgen richtig, denen noch
.mehrere nicht minder wichtige hinzutreten dürften. Die
Praxis Huldigt dieser Ansicht nicht. Wenn auch, wie die
-Redaktion in einer Anmerkung zu dieser Erörterung, wo-
mit sie sich übrigens ganz einverstanden erklärt, vorher

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer