Full text: Neues Archiv für preussisches Recht und Verfahren, sowie für deutsches Privatrecht (Jg. 5 (1838))

XXXIV. Die Bewegung der Prozeß - Gesetzgebung in
Preußen. Von Sommer.
XXXV. Ob der Gegenstand des Prozesses in einer Voll-
macht bei Strafe der Nichtigkeit angeführt wer-
den müsse? Rechtsfall, mitgetheilt von S o m m e r
XXXVI. Ob, wenn der Beklagte gleich zu Anfang des
Prozesses und in der Antwort auf die Klage von
Forderung deS Klägers so viel eingeräumt hat,
als diesem nachher in dem Urtheil zuerkannt wird,
der Kläger aber sich nicht damit begnügt, sondern
den Prozeß wegen des mehr Geforderten sortsetzt,
auch die Kosten bis zur Klagebeantwortung dem
Kläger ganz zur Last fallen? NechtSfall, mitge-
theilt von Sommer.
XXXVII. lieber das Heimfallsrecht. Qin Rechtsfall, mit«
getheilt von Herrn Land- und Stadtgerichts-Direktor
Evelt in Dorsten.
XXXVIII. Einige Bemerkungen über den eventuellen
Gebrauch der Eidesdelation nach gemeinem und
preußischen Prozesse. Vom Herrn Ober-Landes-
gerichts-Assessor Piners in Arnsberg . . . .
Ueb er sicht der juristischen Literatur vom Mai bis
September 1838.

Seite
437
447
449
45t
469

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer