Full text: Neues Archiv für preussisches Recht und Verfahren, sowie für deutsches Privatrecht (Jg. 5 (1838))

34. Die Statutarrechte des Herzogthums Westfalen

XXVII.

D i e Staturarrechte
des
Herzogthums Westfalen.
Dom
Herrn Land, und Stadt-GerichtS-Rath J A. Stivert)
zu ArnLbcrg.
(Fortsetzung.)
IV. Amt Oestinghausen.
^as heutige Amt Oestinghausen besteht nur aus
Landgemeinden, deren Einwohner früher meist sämmtlich
Hofhörige der großen Erzbischöflichen Mllication Soest
waren. Diese bestand nämlich aus vier Haupthöfen,
unter denen Oestinghausen der ansehnlichste war. 2n
Folge drr Soests.^c^bc CI444) ging die Villicatio»
für den Erzbischof verloren, bis auf den Haupthof
Oestinghausen, welcher lei Cöln blieb. Die Stadt Soest
mit den übrigen Haupthöfen, bildete fortan die Soester
Börde und Oestinghausen wurde mit Hovestadt zu einem
Officium verein A. Her Schulte zu Oestinghausen
*) Seibertz Urkundenbuch Dd. 1. Nr. 370.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer