Full text: Neues Archiv für preussisches Recht und Verfahren, sowie für deutsches Privatrecht (Jg. 5 (1838))

264

ändert worden, daß aber die Rechts-Ordnung dieses nicht
vorschreibt, diese vielmehr deutlich jenen Dermögensstand
jum Grunde legt, welcher sich bei Trennung der Ehe
vorfindet, so muß eS cinleuchten, daß Kläger mit der
Behauptung, daß die am 20. August 1822 von dem
Ludwig Hart vorgenommene Verbriefnng der Schuld
für den Jmmobilkar-Erben unverbindlich sty, nicht aus,
langen könne, und daher die Erkenntnisse der vorigen
Instanzen, worin die Haftbarkeit des Jmmobilar-Erbe»
von dem Beweise, daß die verstorbene Ehefrau den Schuld,
schein mit unterzeichnet habe, abhängig gemacht worden,
dahin zu reformiren seyen, daß der klagende Vormund
mit dem Anträge, den Schuldschein hinsichtlich des Mino,
rennen für unverbindlich zu erklären, und den Verklagten
an den Mobilar-Erben zu verweisen, abzuwcisen, und die
Kosten in den Betracht, daß die Sache allerdings zwei,
felhast war, und Appellat zwei Erkenntnisse für sich hat,
zu compensirrn seyen.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer