Full text: Neues Archiv für preussisches Recht und Verfahren, sowie für deutsches Privatrecht (Jg. 2 (1836))

8. Von dem Rechte der von dem gütergemeinschaftlichen Vermögen abgefundenen Kinder auf den Nachlaß der Eltern, besonders auf den Nachlaß des verstorbenen parens

73

'' i

V.
Von dem Rechte der, von dem gütergemein-
schaftlichen Vermögen abgefündenen Kin-
. der auf den Nachlaß der Eltern, besonders
auf den Nachlaß des verstorbenen pärens.
- Von - . ' '' " '
Herrn Ober-LandeSgerichtS-Referendar N ^ Rovte '
'• iitJj)«mm.. ;■ : i‘ ‘ ■ - . • V.
(A. L. R. II. 1. 639—646. II. 2. §. 363 — 377.)
2öenn Eheleute in Gütergemeinschaft leben, so steht
denselben frei, ihre Kinder schon bei Lebzeiten wegen des
Erbrechts an dem künftigen Nachlaß abzufinde».
A. L. R. 11. 2. §. 368.
Diese Abfindung muss aber durch einen förmlichen
Erbvertrag festgesetzt werden, und Etforderniß dabei ist,
daß die Kinder, wenn ihr Pflichttheil verkürzt werden
soll, volle Fähigkeit, selbstständig zu contrahiren, besitzen,
mithin volljährig und aus der väterlichen Gewalt ent-
lassen, sind.
A. L. R. 11. 2. §. 369. 484.
Dcp Erbvertrag nun, wodurch' die Abfindung fcst-
gefctzt wird, gilt als ein, pactum hereditarium re-
minriaiivum, und zwar zu Gunsten des überlebenden

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer