Volltext: Neues Archiv für preussisches Recht und Verfahren, sowie für deutsches Privatrecht (Jg. 2 (1836))

58. Recension RecensionHandbuch des Preuß. Privatrechts, als zweiter Theil des Handbuchs des Preuß. Civilrechts. Von Temme, Königl. Kreis-Justiz-Rath und Mitglied des literarischen Vereins der Grafschaft Mark (jetzt Director des Inquisitoriats zu Stendal)

717

XLVI.
Handbuch des Preußischen PrivatrechtS, als
zweiter Theil des Handbuchs des Preuß.
Civilrechts. VouTemme, Königs. KreiS-
Justiz-Ralh und Mitglied des literarischen
Vereins der Grafschaft Mark (jetzt Director
des Jnquisitoriats zu Stendal). Leipzig,
1835, bei Christian Ernst Ko l l m a n n.
gr. 8. S. 146 Pr. 12 gGr. (15Sgr.)
Reeension
von
A o m m k r.

Der Verfasser giebt hier den zweiten Theil seines im
Jahr 1832 erschienenen Handbuchs des Preußischen Civil,
rechts. Der erste Theil enthielt das Civilrecht im engeren
Sinne, worunter die in Preußen geltenden Rechtsnormen
zu verstehen, welche aus dem römischen und gemeinen
deutschen Rechte hervorgegangen. Im vorliegenden zweiten
Theile wird das Privatrecht, diejenigen Rechtsnormen
nämlich abgehandelt, welche aus einheimischen Gewohn-
heits-, Provinzial- oder Statutarrechten unabhängig von
dem Einflüsse der fremden Rechte sich entwickelt, und auf
dieser ihrer selbstständigen eigenthümlichen Basis sich fort-
entwickelt haben. Das Civilrecht ist eigentlich dem tech,
Nischen Elemente des Rechts verfallen, während beim
Privatrechte der Zusammenhang des Rechts mit dem all-
gemeinen Volksleben, das politische Element, noch mehr
oder minhzr fortwirkend, (s. v. Savigny vom Beruf
unserer Zeit u. s. w. S. 12.) nicht zu verkennen. Die
Unterscheidung ist auch für unsre Gcsetzrevision eine wich-
tige. Niemand, der die Kraft der Trägheit nicht unter
die bewegenden Elemente der Gesetzgebung aufnimmt, wird
glauben, daß man Verschiedenheiten des Civilrechts, z. B.
'in der Lehre von Testamenten, Verträgen, auf die
Dauer im Staate als provinziell erhalten wünschen
könne. Dagegen wird es aber wohl zu begreifen seyn,
warum man z. B. den alten Provinzen, wenn dort nun
einmal die Dominien als Nachwirkung des älteren dop-
pelte« Sozial-Contrakts des Landes fortwährend die
communalbeherrschende Behörde für das sogenannte platte
Land bleiben solle«, auch einen besonderen Begriff für den

Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

powered by Goobi viewer