Full text: Neues Archiv für preussisches Recht und Verfahren, sowie für deutsches Privatrecht (Jg. 2 (1836))

— 513 —
ju % meiner Nachlasses und weise ihm darauf
mein Landgut X an, den B setze ich auf V«to
jmb messe ihm mein Landgut X darauf an. Denn
auch hier, wo die nachfolgende Anweisung desselben
Gegenstandes in demselben Testamente keine ademtio
legati per translationem, wie bei verschiedenen
Testamenten, begründet,
Allg. L. R. 1. 12. §. 575.
tritt eine Concurrenzj in einer res individua
ein.
o) Oder mögen sie schließlich bloße verbis conjuncti
scyn; wie z. B.: dem A und B verleihe ich zu-
sammen mein Landgut zu gleichen Antheilen, oder
jedem zum halben Antheil.
H^r ist nur noch zu erwähnen, daß bei Erben,
benot so gewisse Sachen gemeinschaftlich auf ihren Erb-
theil prälegirt sind, daö engere Accrescenzrecht dann in
gewisser Beziehung alterirt werdm kann, wmn Pflicht-
theilsberechtigte Erben vorhanden sind, die durch daö
Pralegat leiden würden. Da sie den Pflichtteil erhalten
und auch Legatarim dazu mit beitragen müssen,
Allg. L. R. 1. 12. §. 334.
so müssen die Erben, denen solchergestalt Sachen auf
ihren Erbtheil angewiesen sind, zur Ergänzung jenes
Pflichtteils mit beitragen. Dazu brauche» sie aber bloß
die aestimatio zu verwenden, die Sache selbst behalten
sie, und mehrere zusammen darauf angewiesene accreS-
ciren sich auch bei dieser Sache, nur aber eum onere
supplementum legitimae conferendi.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer