Full text: Neues Archiv für preussisches Recht und Verfahren, sowie für deutsches Privatrecht (Jg. 16 (1854))

151

nicht mehr gilt, allein nach sichern Berichten ist das
dann doch so nahe und so leicht auch nicht."
Seitdem ist nun zwar der Civil-Prozeß durch die No-
, velle vom 21. Juli 18-16. vorläufig abgeschlossen, und die
Criminal-Ordnunz hat sich Oeffentlichkeit, Mündlichkeit und
Geschworne einimpfen lassen, gilt aber doch noch daneben,
und noch hat man nicht Zeit (daran allein kann cs liegen)
gehabt, einen neuen Criminal-Prozeß-Codex auszuarbeiten,
der sonst sehr füglich in einem mäßigen Bändchen von 100
Seiten zusammengestellt werden könnte. Ein Civil-Pro-
zcß Codex für die ganze Monarchie dürfte noch Schwierig-
keiten haben, aber nur in der Zeit; die Prinzipien der
französischen und preußischen Prozeß-Gesetzgebung sind sich
so nahe gerückt, daß sie mit nicht sehr großen Schwierig-
keiten überbrückt und vereinigt werden könnten. Inzwischen
eilt das nicht, und darum werden wir auch wohl noch kei-
nen neuen reinpreußischcn Prozeß-Codex erhalten, der sonst
nicht sehr schwer wäre, wie Kochs Preußischer Civil-Pro-
zeß beweist. — Um so mehr ist daher ein Werk, wie daö
vorliegende, seit seiner ersten Anlage bedeutend vorgeschrit-
ten, ein dankenöwerthes.
Der Verfasser liefert nnö: Gerichts-Verfassung.
A. die Institutionen der Rheinprovinz. I). Gerichts-Ver-
fassung mit Ausschluß der Nheinprovinz, in 3 Perioden
I. von 1794 bis 1806/7. I I. Umgestaltung seit 1806/7 bis
1849. III. seit dem Jahr 1849. Er bringt sodann den Preuß.
Civil-Prozeß. I. Allgemeine Uebcrsicht. II. Allgem. Lehren.
III. Die verschiedenen Prozeß-Arten Uebcrsicht. IV. Der
ordentliche Prozeß. A. Das gewöhnliche Verfahren. B. Ab-
gekürztes Verfahren der einfachen oder sonst zu beschleu-
nigenden Sachen, c. Abweichende Prozeß-Arten (Bagatell,
Mandats-Prozeß, Jnjuriensachenl. o. Instanz der Rechts-
mittel. E. Vollstreckung der Erkenntnisse. V. Schleunige
Prozesse, 1. Wechsel-Prozeß und Arrestsachen. 3. Merkan-
9*

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer