Full text: Neues Archiv für preussisches Recht und Verfahren, sowie für deutsches Privatrecht (Jg. 3 (1837))

66. Noch Einiges über den §. 233. des A. L. R. I. 21., und über die Form des Leihvertrags überhaupt; als Nachtrag zu dem Aufsatze S. 177.

617

LUI.
Noch Einiges über den §. 233. des Allg. L.
Dl. i. 21., und über die Form des Leih-
vertrags überhaupt; als Nachtrag zu dem
Aufsatze S. 177.

Vom
Herrn Ober-LandeSgerichts-Assessor ArnPtS in Paderborn.

Denjenigen Theil meines im ersten Hefte dieser Zeitschrift
dieses Jahres abgedruckten Aufsatzes, welcher die Bemerkun-
gen über den §. 233. des A. L. R. I. 21. enthält, und
welcher im Wesentlichen bereits vor längerer Zeit nieder-
geschrieben war, hatte ich schon an die Herrn Heraus-
geber abqeschickt, als ich durch den Aufsatz des Herrn
Di\ S o m m e r im letzten Hefte des vorigen Jahrgangs
S. 606. darauf aufmerksam gemacht wurde, daß jene
Stelle des Allgemeinen Landrechts schon in der juristi-
schen Zeitung von verschiedenen Seiten erörtert ist. Ich
erlaube mir deshalb Einiges darüber nachzutragen.')
Die von mir angegebene Bedeutung des §. 233.
oit., welcher sich auch Sommer a. a. O. annimmt,
i) Der Verfasser, welcher bis vor Kurzem immer bei einem
Uutergcrichte belchäftigt war, und dort mancher literarifch-n
Hülfrmittel, so wie der Muße zur gehörigen Benutzung
der, meist nur für flüchtigen Gebrauch zu Gebote stehen-

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer