Full text: Jherings Jahrbücher für die Dogmatik des bürgerlichen Rechts (Bd. 44 = 2.F. 8 (1902))

42 Otto Lenel, Auf Geschäftsbesorgung gerichtete entgeltl. Verträge.
Gegenstand eines Auftrags oder einer unbeauftragten Geschäfts-
führung sein kann, kann auch Gegenstand eines entgeltlichen
Auftrags sein, thatsäckliche Geschäfte so gut wie Rechtsgeschäfte.
Richtig ist, daß entgeltliche Aufträge zu Rechtsgeschäften be-
sonders häufig sind. Ein Rechtsgeschäft kann meist nicht ohne
die aktive oder passive Mitwirkung Dritter zu Stande ge-
bracht werden, die zu erzwingen in der Regel nicht in der
Macht dessen liegt, der mit der Herbeiführung des Rechts-
geschäfts betraut wird , daher wird er nur seine Thätigkeit zu
dem gewollten Zweck, nicht den Erfolg versprechen. Möglich
bleibt aber auch das Gegentheil, daß z. B. Jemand gegen
Entgelt wirklich das Zustandebringen eines Vertrags über-
nimmt dann liegt ein gewöhnlicher Werkvertrag vor. Um-
gekehrt läßt sich der Erfolg thatsächlicher Arbeit meistens im
voraus berechnen; daher es hier weit öfter zu Werkver-
trägen als zu entgeltlichen Aufträgen kommen wird. Bei-
spiele des Gegentheils sind aber im Obigen schon mehrfach
gegeben worden.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer