Full text: Jherings Jahrbücher für die Dogmatik des bürgerlichen Rechts (Bd. 55 = 2.F. 19 (1909))

4. Der Schadensersatzanspruch des Käufers wegen Lieferung einer mangelhaften Sache und seine Verjährung

II.

Nachdruck verboten.

Der Schadensersatzanspruch des Käufers wegen
Lieferung einer mangelhaften Sache und seine
Verjährung.
Bon Professor vr. §W. von Blume in Halle a. S.
Der Bauunternehmer X kaufte von 2, mit dem er in
langjähriger Geschäftsverbindung stand, eine größere Menge
von Kalk unter der ausdrücklichen Versicherung des 2, daß der
Kalk sich vorzüglich zum Putzen von Bauten eigne. X ver-
wandte den Kalk bei einer Anzahl von Gebäuden, die er im
Jahre 1905 ausführte, und benutzte ihn auch zur Herstellung
des Putzes der Gebäude. Im folgenden Jahre begann der
Putz an diesen Bauten stellenweise loszublättern. X führte
dies darauf zurück, daß der von ihm verwendete Kalk zum
Putzen nicht geeignet gewesen sei, und verlangte von 2
Schadensersatz. Dieser erhob die Einrede der Verjährung, in-
dem er sich auf § 477 BGB. berief.
Nach der Rechtsprechung des Reichsgerichts, die in der
Literatur ganz überwiegend Billigung und nur vereinzelt Wider-
spruch gefunden hat, würde die Einrede begründet sein. Und
doch liegt auf der Hand, daß im vorliegenden Falle, der als
typisch bezeichnet werden kann, diese Ansicht zu einer un-
gerechten Benachteiligung des Käufers führt; denn, ob der
LV. 2. F. XIX. 14

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer