Full text: Jherings Jahrbücher für die Dogmatik des bürgerlichen Rechts (Bd. 51 = 2.F. 15 (1907))

6. Die Haftung der Versicherungsforderung für die Hypotheken

Nachdruck verboten.
IV.
Die Haftung der Versicherungsforderung
für die Hypotheken.
Von Landgerichtsrat Otto Hagen.
I. Einleitung.
Trotz der gewaltigen Entwickelung des Bodenkredits einer-
seits und der Versicherung der verpfändeten Grundstücke und
Gebäude gegen Feuer- und sonstige Gefahr andererseits ist das
Verhältnis beider, d. h. die Frage der Haftung der Versiche-
rungsforderung für die Hypothek oder, umgekehrt ausgedrückt,
die Erstreckung der Hypothek auf die Dersicherungsforderung
verhältnismäßig erst spät Gegenstand gesetzlicher Regelung ge-
worden. In einer Reihe deutscher Staaten wurde die Haftung
schlechtweg verneint^; nach gemeinem und französischem Recht
war die Haftung mindestens streitig; in anderen Bundesstaaten
wurden die Versicherungsgelder bald als Zubehör des Grund-
stücks betrachtet, bald an die Stelle des abgebrannten Gebäudes
gesetzt. In Preußen erfolgte eine gesetzliche Regelung erst durch
§8 30/31 des Gesetzes über den Eigentumserwerb und die
dingliche Belastung der Grundstücke vom 5. Mai 1872. Die
i) Vergl. die Aufzählung in den Motiven zum BGB. § 1067,
Bd. 3, 669, und namentlich Reinbeck, Die Haftung der Bersicherungs-
forderung für Hypotheken und Grundschulden, München 1905, § 3.
6*

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer