Full text: Jherings Jahrbücher für die Dogmatik des bürgerlichen Rechts (Bd. 45 = 2.F. 9 (1903))

4. Anspruch, Klage, Urtheil und Zwangsvollstreckung auf Herbeiführung eines Rechtserfolges

II.

Anspruch, Klage, Urtheil und Zwangsvollstreckung
auf Herbeiführung eines Rechtserfolges.
Von Professor Dr. Gchloßmann in Kiel.
JnhaltSverzeichniß.
§ 1. Das Problem. § 2 Allgemeine Gründe gegen die Möglichkeit
eines sich auf Herbeiführung eines RechtSerfolges richtenden Anspruches,
Klageantrages u. s. w. § 3. Wahre Bedeutung eines von der Rechts-
ordnung verliehenen Anspruchs auf Herbeiführung eines Rechtserfolges.
§ 4. Haftung für das Ausbleiben des Rechtserfolges. § 5. Fortsetzung.
Die Gewährleistungspflicht beim Kauf nach B G.B. § 6. Berhältniß von
Naturalleistung und Geldkondemnation im römischen Recht. § 7. Worauf
sind Klageantrag, Berurtheilung und Zwangsvollstreckung bei Ansprüchen
auf RechtSverschaffung zu richten? § 8. Der Anspruch. Klageantrag u. s. w.
auf Beseitigung eines eingetragenen Rechts. § 9. Der Anspruch, Klage-
antrag u. f. w. auf Auszahlung und auf Annahme eines Darlehns. Schluß.
§1. Das Problem.
Nicht selten legt eine Rechtsnorm Jemandem die Ver-
pflichtung zu einem Handeln auf unter Gebrauch von Aus-
drücken, die nicht ein bloßes Handeln bezeichnen, sondern einen
bestimmten Rechtserfolg einschließen, und man begegnet kaum
irgendwo einem Zweifel darüber, daß auf ein so charakterisirtes,
den Erfolg mit umfassendes Handeln geklagt und der Schuldner
dazu verurtheilt werden könne.
So sagt das B.G.B. § 433 Abs. 1:
„Durch den Kaufvertrag wird der Verkäufer einer Sache
verpflichtet, dem Käufer die Sache zu übergeben und das
Eigenthum an der Sache zu verschaffen."
XLV. 2. F. IX.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer