Full text: Neues Archiv für Handelsrecht (Bd. 2 (1860))

462

21. Connoffements-Unterzeichnungen

Colli an Bord, und über jedes ist ein Connossement in
mindestens dreifacher Ausfertigung zu unterzeichnen. — Die
Verkehrs-Verhältnisse haben es mit sich gebracht, daß unter
so bewandten Umständen die Connvssemente in der größeren
Zahl der hier besprochenen Fälle nicht von dem Schiffer selbst,
sondern von einem Vertreter*) desselben unterzeichnet werden,
was insbesondere bei den Dampfschiffs-Erpedirungen zu ge-
schehen pflegt.— Uns haben zahlreiche Connoffements-Eremplare,
welche Namens des Schiffers von einem Vertreter desselben
unterzeichnet worden, Vorgelegen;**) auch wird dieser Sach-
verhalt von den Personen, durch welche regelmäßig und täglich
jener Schiffsverkehr vermittelt wird, bestätigt werden.

*) Mit Recht ist oben S. 117 darauf hingewiesen worden, daß die
noch immer übliche Erwähnung des "purger" in den englischen
Connofsements-Formularen ("in vitness whereof the master or
purser of the said ship has affirmed to three bills of lading
etc.”) ihre Bedeutung verloren, und wo ausnahmsweise noch ein
"purser" vorkommt, dieser in keiner Weise in Betreff der Ladung
als Schristführcr des Schiffes zu fungiren hat. — Dagegen finden
fich in neuerer Zeit in Connoffements-Formularen die Worte: "the
master or agent etc.” Hier wird die Berechtigung des Schiffers
vorausgesetzt, die Connossemcnte von seinem oder dem Vertreter
der Rhederci unterzeichnen zu lassen.
**) Die Form, in der diese Connoffements-Unterzeichnung vorkommt,
ist entweder, wie oben bemerkt, folgende: kor Capt. N.N., X; pour
Capt. N. N. etc.; für Capt. rc.; oder auch ohne Weiteres pour
1e cafpitaine, for the master, ohne Wiederholung des Namens deS
Schiffers, der sich übrigens schon aus dem Eingänge des Con-
nosscments ergiebt. Die Unterschrift des den Capitain Vertretenden
(Agentens, Schiffsmaklers re.) wird entweder von diesem selbst, oder
auch, wie nicht selten vorkommt, von einem Beauftragten desselben
geleistet: z. B. kor Capt. X. X. p. pr. X. A. Es kommt auch
wohl vor, daß auf dem Bureau des Agenten re. der Name des
Capitains mit einem Stempel auf das Connossement gesetzt wird.—
Bedenklich indessen würde es sein, Connossemente lediglich mit
einer Chiffer oder "per Capt. bi.X.” ohne weitere Unterzeichnung
des Namens des Vertreters, vollziehen zu lassen. Documente dieser
Art würden im Prozesse nicht diejenige Geltung finden, welche
äußerlich tadellosen Urkunden gebührt.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer