Full text: Kritische Zeitschrift für Rechtswissenschaft (Bd. 4 (1828))

2.1.8. Unterholzner, über die verschiedenen Arten des Eigenthums und die verschiedeneGestaltung der Eigenthumsklagen

Schröter, de temp. vi in acf. toll.

65

Nachdem das Verfahren per formulam seit Diokletian
verschwunden, die noch übrig. gebliebene Förmlichkeit der im-
petratio formulae durch Theyd.o SII. und V a l e n t i n i a n III.
aufgehoben worden, mußte,-clare mit denegare aufhören. Die
Verordnung her zuletzt genannten Kaiser, -welche die dreißig-
jährige Verjährung entführt, kann sonach so wenig , wie die
spateren dieser Ausdrücke sich bedienen, -.Abewanch für die nl*
ten Falle müßte die Bedeutung dieser Ausdrücke verschwinden.
Auch hier dürfte schwerlich etwas Anderes,, wie eine tempora-
lis praescriptio übrig geblichen fei)». Daß es auch bep.dcr prae-
scriptio 30 vel -40 annorum, hie - Absicht der Kaiser gewesen
sep,-dem Klagerecht alle jeine Wirksamkeit zu entziehen, dies
beweisen die von dem Dorf. .-selbst S. 9, angegebenen Stellen.
Hiernach dürfte eine Trennung beider Falle nicht w,ohl zuläßig
scpn, im Gegcntheile. wohl - angenommen werden niüffen, daß
in beiden^der -Richter .nach--dco-L.,,. 6. 2, 11. bei den Rö-
mern.. in. ergänzen berechtigt war. Ob er.hierzu.^auch bei)
uns .befugt sep.? dies, ist eine Frage § die wohl.nur. mil. ge.
nauer..Berücksichtigung,.der. Eigenth.ümlichkciien. unsrrö Verfah-
rens beantwortet werden kann. -
- .. . - . , . Lohr.

Unterholzner, (Prof, in Bresl.) über dir verschiede-
nen. Arten des Eigenthums und die verschiedene Ge-
staltung der Eigenthumsklagen. (im Rheinischen Mu-
seum iter Zahrg. is u. 2s.Heft. S. 129 —144.)
„. ...Wie manche Untersuchung auch schon dem vom Vers, be-
handelten Gegenstände zu Theil wurde, so ist derselbe doch
bei weitem noch nicht dahin gebracht worden, daß wir uns
5-.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer