Full text: Kritische Zeitschrift für Rechtswissenschaft (Bd. 4 (1828))

4.1. Recensionen

4.1.1. Macieiowski, Excursus ad Virg. Aen. X. 74. Inest disquis. de orig. stipulationis. Varsav. 1827

I. R e c e n s i o n e n.

Macieiowski, (W. Ä,, J. U. D. Lyc. et Univ.
lit. Varsav. Prof, etc.) Excursus ad Virg. Aen.X.
74. Inest disquis, de orig, stipulationis. Varsav*
1827. 2i S. 4.
Der Inhalt dieser kleinen nicht unangenehm geschriebenen
und reichlich mit Erudition ausgestatteten Schrift ist ein, dop-
pelter. Zuerst wird vom Ursprünge der Stipulation gehandelt,
dann nach der Etymologie des Wortes geforscht.
. f In der ersten Beziehung erklärt sich der Vers., wie schon
Einzelne vor ihm gethan haben, dafür, daß die Stipulation
nicht römischen Ursprungs, sondern vom jus gentium auf daö
Civilrecht übergegangen sep. SeinMaisonnement ist dabei ohn.
gefahr folgendes: daß ein Versprechen binde, sev von jeher die
übereinstimmende Ansicht aller Völker gewesen, und als erste
Grundbedingung jedes Staatsverbandes vorauszusetzen. Daher
könne dann die anerkannte Verbindlichkeit eines bestimmten
Versprechens nicht, als dem Civilrechte eigenthümlich, diesem
ausschließlich beigelegt werden. Ferner hatten wir aber in der
That eine Anzahl bestimmter Zeugnisse, die uns die Existenz
und die Kraft der Stipulationen für einzelne Nichlrömische Völ-
ker, ja für Peregrinen überhaupt beurkundeten. Demnach sey
also die Stipulation den Familienverhältniffen, dem Besitze u.
s. w. gleichzustellen, denen allerdings das Civilrecht einzelne
Krit. Aeitfchr. IV. 3.

1

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer