Full text: Kritische Zeitschrift für Rechtswissenschaft (Bd. 4 (1828))

3.4. Gegen-Bemerkungen

IV. G e g e 11 - B e m e r k 11 n g e 11.
Erklärung.
Als ich vor ungefähr zwei Jahren eine vollständige Erör-
terung des S. Gothaischen Successionsfalles dem literarischen
Publicum übergab, hielt ich mich zu der Erwartung berechtigt,
daß diese Schrift als rein wissenschaftliches Werk werde
ausgenommen werden, in welcher Eigenschaft sie von mir un-
ter Umstanden, die der vollen Unbefangenheit meines UrtheilS
keinerlei Schranken anlegten, ausgegangen war. Statt dessen
ist dieselbe von ihrem Erscheinen an nur zum Spiel des Par-
theigeistes geworden, der ihr fortwährend auf positive und
negative Weise entgegen zu wirken bemüht gewesen ist. Die
unzweideutigen Belege hierüber befinden sich in meinen Hän-
den; hier theile ich vorläufig nur ein Ereigniß mit, welches
norhwendig Jeden befremden wuß. Kaum war jene meine
Schrift in den Buchhandel gekommen, als in der Jen. A.
Lit. Zeitung (Nr. 77 ff. v. 1826) eine auf den ersten Theil
derselben sich beschrankende Nccension erschien, deren zweifel-
lose Partheilichkeit ich sofort durch Nennung ihres, persönlich
betheiligten, Verfassers (im Int. BL. Nr. zz.) nachwics, so
daß nun die angekündigte Fortsetzung in dieser nemlichen Zeit-
schrift nicht ausgenommen werden konnte. Gegenwärtig aber
liest man in der Hall. A. 2. Zeitung (Erg. Vl. Nr. 75 ff. v.
1827) eine weitere, ihrem wesentlichen Inhalte nach auf den
zweiten Theil meiner Schrift sich beschrankende, Necension,

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer