Full text: Kritische Zeitschrift für Rechtswissenschaft (Bd. 2 (1827))

6o Rvmifches Recht-
Harmenopul in dem angchangten Titel de R. d. welchen
her Vers. nach der Gothofredischcn und nach der neuesten Aus-
gabe gebraucht und daher doppelte Paragraphenzahlen citirt hat.
Undeutlich ist aber bei, den Zitaten aus Harm, daß die Zahl
des Bucheö voran steht und z. B. Harm. Lib. I. tit. 18. §•
io, so citirt wird I. 8. ig. §. r«. — Unter den Quellen, web
che nur Einzelnes, Zerstreutes liefern, hat der Verf. mit größerer
Genauigkeit, als bisher geschehen war, die Scholien der Basi-
liken verglichen, welche gelegentlich Stellen aus dem Titel de
R. J. allegiren. Bey dieser Arbeit hat sich auch der griechische
Text von mehreren Stellen aus dem Titel äs V. 8. gefunden,
hey welchen er bis jetzt fehlte: Diese sind S. XI. abgedruckt
und auf diese Weise ist zugleich einiges für die Bereicherung
des Titels de V. S. geschehen. Doch ist die I. 146. de V. S.
welche hier abgedruckt ist, in der Synopsis und ebendaher auch
bereits bep den früheren Herausgebern vorhanden«
Als lateinische Ucbersetzung hat der Verf. die Reizische
beybehalten und verbessert: bey mehreren Stellen, welche Reiz
unbekannt geblieben waren, hat er seine eigne gegeben. Zn den
Noten ist bep jeder Stelle bemerkt, inwiefern sie sich in den Ne-
benquellen vorfindet, und welche Vorgänger sie bereits in ihren
griechischen Ausgaben des Titels geliefert haben. Wo, der grie-
chische Text etwas für die Kritik des lateinischen zu entscheiden
schien, hat der Verf. die Lesarten der Pandekten verglichen und
dabep von alten Ausgaben das Digestum novum Lugd. Sy-
ter. 1482., Venet. Tortis 1499. und eine s, I. et a, benutzt.
Zn diesen dreyen glaubt der Verf. nach S. XIII. Repräsen-
tanten aller drey Familien, welche Schräder in den Abhand-
lungen angenommen hat, verglichen zu haben, welches aber ir-
rig ist, indem die erste und letzte nach Schrgder zu derselben
Familie gehören.
Aus der bisher gegebenen Uebersicht erhellt, daß von dem

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer