Full text: Kritische Zeitschrift für Rechtswissenschaft (Bd. 2 (1827))

3.2.10. Gedanken über den Entwurf einer Proceß-Ordnung für Baiern v. 1825. Straubing 1825. bei Schorner

278 . . . Civil-ProceL. ...
in Ordnung gebracht,- und auf diese Art der Ausgang eines
jeden Concurses nach Möglichkeit beschleunigt wird. —
: - Als der..Druck des gegenwärtigen Aufsatzes beinahe schon
beendigt war,.kam dem Nef, folgende auf den Entwurf sich be-
ziehende Schrift zu: -

(Aedankeu über den Entwurf einer Proceß-Ordnung

für Baiern v. 182Z. Straubing
ner. (S. 142. 8. Preis 48 Kr.)

1825. bei Schor,

Ref. kann daher nur noch mit wenigen Worten den Haupt,
Inhalt derselben angeben. Sie zerfallt in zwep Abthcilungen,
von welchen die erste mit der Gerichtsverfassung, die
zwehte mit dem' Verfahren sich beschäftigt. ... .
Die Abtheilung- über die Gerichtsverfassung, handelt A.) öör
den vorgeschlagenen Bezirksgerichten. Diese halt der Bet-
-faffer weder für nothwcndlg, noch für nüzlich,^ er glaubt, nicht
die Einrichtung von kollegialen.Uutergerichten, svndemdie Tren,
nung der Arbeiten Lei den Landgerichten Ihne Von
dem Advokaten-Wesen. Es wird geradelt, daß-der:Ent-
wurf auf alle Weise die Partheyen von der „Vormundschaft der
Advokaten" befrepen wolle-, daß er die Advokaten bei den Land-
gerichten gär nicht zulaffe, und es den Parthc-cn sonst frep,
stelle, ob sic sich eines Advokaten bedienen wollen, oder-nicht)
endlich, daß er nichts-enthalte, was diesen Stand in Flor
bringen konnte. Zugleich werden einige Grundsätze: angegeben,
auf welche eine Advokaten« Ordnung gestützt werden sollte.
C.) Don der inner» Einrichtung der Gerichte. Das
Accessistenwesen wird für durchaus verwerflich erklärt; es wird
gewünscht-, daß alle Urtheilssachen von dem Ober-Appellations,
gcrichte in corpore entschieden, und wenn ein Appcllationsge-
richt irr lezter Instanz entscheide, alle andere zur-Sicherung der
Rechtmäßigkeit des Urtheils dienenden Formen desto genauer be.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer