Full text: Kritische Zeitschrift für die gesammte Rechtswissenschaft (Bd. 5 (1859))

334

Kraurhold: zur Lehr« vom Eid».

verdeckt sei; allein der Vers, wird gestehen, daß seine ganze Argu-
mentation stürzt, sobald sich diese Ueberzeugung nicht herausstellt,
weil ihm dann die Basis völlig entzogen wird. — Auf der andern
Seite kann Ref. nicht einränmen, daß die Frage nach der Natur des
EideS nur eine rechtshistorische Seite noch habe, daß ihm von der
Gesetzgebung bereits die Stellung angewiesen sei, welche aus der
Anerkennung der verfochtenen Ansicht entspringe. Dies weiter zu
entwickeln ist jedoch hier nicht der passende Ort, cs kann hier nur
darauf ankommrn unbefangen zu würdigen, ob der vom Verf. einge-
schlagene Weg ihn zu dem gesteckten Ziele führt.
I. Das Römische Recht, p. 16—55.
Der Verf. läßt hier das iusiur. extraiudiciale völlig außer
Ansatz, erklärt nur, der außergerichtliche Eid habe die gleiche Wir-
kung gehabt wie das iusiur. in iure und in indicio delatum, könne
daher hier weggelaffen werden, weil es nur auf die Entwicklung im
Prozeß abgesehen sei p. 17. n. 5. Hätte der Verf. dies unterlassen,
was unstreitig als Folge seines Bestrebens erscheint, die in thesi
ausgestellten Gedanken durch die historischen Experimente zu bewahr-
heiten — dann würde nach der Ansicht des Ref. ihm nicht entgangen
sein, daß die Quellen gewaltige Unterschiede statuiren zwischen den
verschiedenen Eiden, daß man daher nicht berechtigt ist, die Gesetzes-
stellen willkürlich für alle anzuwenden. Dies ist wohl als theoretisch
feststehend auzusehen, ebschon nicht zu verkennen ist, daß nichts desto-
weniger von Vielen solche Stellen, welche nur auf das iusiur. extra-
iudiciale gehen, auf die andern Eide zur Stützung vorgefaßter An-
sicht bezogen werden.
Nachdem also der Vers, des iusiur. extrai. ausgeschieden, sucht
er zu entwickeln, daß beim iusiur. in iure delatum die Hobe sittliche
Kraft des römischen Volks p. 23, welche auch von den Schriftstellern
mit solcher Begeisterung geschildert werde, p. 6, sich darin zeige, daß
der geleistete Eid völlige Erledigung des Streites berbeiführe; und
Wetter: daß das iusiur. in iudieio delatum völlig gleiche Wirkung
habe, wie das besonders daraus hervorgehe, daß der Eid den pro-
bationes und probatum esse geradezu entgegengesetzt werde. Die
bet der Prüfung der einzelnen Stellen sich erbebenden Schwierigkeiten
beseitigt der Vers, durch das einfache Mittel einer Interpolation, ob-
gleich er dieselben p. 32 für so gewichtig erklärt, daß der Verdacht

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer