Full text: Jahrbücher für historische und dogmatische Bearbeitung des römischen Rechts (Bd. 2 (1843))

2 C. Sell, Von den causis, ex quibus infitiatione lis crescit etc.
rere dar, welchen der Läugnende zur Strafe unterliegen soll.
Und dahin gehören denn die folgenden: 1) der seine Bürg-
schaft läugnende Mitbürge büßt das benefici»,» divisionis
ein *); 2) der läugnende socius das beneficium competen-
tiae* l 2); 3) der sein Eigenthum am Thiere, am Sclaven in
Abrede Stellende verliert das Recht der noxae datio3); 4) wer
auf vorherige interrogatio in jure laugnet. Erbe zu sein, seine
Erbportion zu gering angiebt, also theilweise ablaugnet, wird aufs
Ganze belangt 4); 5) mehrere Miteigenthümer eines Sclaven, wenn
sie läugnen dies zu sein, haften wegen dessen Beschädigungshandlun-
gen in solidum5); 6) der bei angestellter condictio indebiti den Em-
pfang der Zahlung Läugnende hat, wenn er überführt wird, das
debitum darzuthun 6 7); 7) der mit der rei vindicatio Belangte
muß, wenn er den Besitz laugnet und das Gegentheil bewie-
sen wird, jenen dem Klager einräumen2); 8) der wegen cau-
tio damni infecti in jure Befragte, ob er Eigenthümer des
betreffenden Grundstückes sei, hat dieses abzutreten, wenn die
Frage von ihm verneint wird 8 9); 9) der den Empfang einer
Geldschuld Läugnende verliert den Einwand der Zahlung °);
und endlich darf 10) der dritte Besitzer einer Sache, welcher
dem Kläger z. B. dem klagenden Pfandgläubiger gegenüber
das Eigenthum seines Auctors z. B. des Verpfänders läug-

(48. 16.) de calumn. (3. 16.) — L. 21. i. f de rebus cred (12.
1.): ad officium Praetoris perlinet, lites diminuere.
l) L. 10. §. 1. de fidejuss. (46. 1.)
*) L. 67. §. 3. pro socio (17. 2.) L. 22. §. 1. de re jud. (42. 1.)
s) L. 20. §. 5. de bered, pef. (5. 3.) L. 1. §. 15. si quadrupes (9.
1.) L. 22. §. 4. de noxal. act. (9. 4.)
4) L. 11. §. 3. §. 4. 7. de interrog, in jure (11. 1.)
5) L. 17. eod.
®) L. 25. de probat (22. 3.)
7) L. 9. 80. de rei vind. (6. 1.) L. 20. §. 1. de iut< rr. i. j. (! L 1.)
8) L. 10. eod.
9) Nov. 18. c. 8. c. f.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer