Full text: Jahrbücher für historische und dogmatische Bearbeitung des römischen Rechts (Bd. 2 (1843))

(5. Sell, Von den causis, ex quibus infitiatione Iis crescit etc. 19
objecteß einzustehen, nur aufs simplum'), und daher blieb es
dem Käufer durchs Prätorische und Aedilitische Edict 2) wenig-
stens bei werthvolleren Sachen fortwährend gestattet, sowohl
wegen physischer Fehler, wie wegen Eviction der Sache die
stipulatio duplae von Seiten des Verkäufers zu fordern 3). —
Der letzte Schritt war unstreitig der, daß im Falle eintreten-
der Eviction oder auftauchender physischer Fehler da, wo die
stipulatio duplae gewöhnlich war, auch ohne eine solche wie bei
der mancipatio schon in Folge des Gesetzes aufs Doppelte ge-
klagt werden konnte ♦).

§. 5.
Fortsetzung.
Kehren wir nach dieser kurzen Entwickelungsgeschichte des
Kaufes zu unseren obigen zwei Stellen des Paulus') zurück,
erließ das Gebot, ein jeder Käufer solle vorher sein Eigenthum am
Kaufobjecte Nachweisen. Vst. fr. §. 35. Man erinnere sich des ganz
analogen Entwicklungsganges beim Pfandrechte. C. Seil De juri*
Rom. nexo et mancipio, p. 69. sqq.
1) L. 16. pr. de evict. (21. 2.) L. 11. §. 17. de act. emt. (19. 1.)
L. 29. de aed. ed. (21. 1.)
2) L. 1. §, 8. de itip. praet. (46. 5.) L. 5. pr. de V. O. (45. 1.)
a) L. 37. de evict. (21. 2 )
4) Paulus Sent. rcc. H. 17. §. 2. Si res simpliciter traditae evin-
cantur, tanlo venditor emptori condemnandus est, quanto si sti-
pulatione pro evictione cavisset. L. 31. §*20. de aed. ed. (21. 1.)
UIp.: Quia assidua est duplae stipulatio, idcirco placuit, etiam
ex empto agi posse, si duplam venditor mancipii non caveat:
ea enim, quae sunt moris et conMietudinis, in bonae fidei judi-
ciis debent venire. L. 2. L. 19. pr. de evict. (21. 2.) W. Sell
in den Jahrb. I. 2. S. 202. 203. — Ließ sich der Verkäufer irr-
thümlich die simpla statt der dupla promittiren, so kann er nach
Statt gehabter Eviction ex empto doch erlangen, quanto minus
stipulatus sit. L. 37. §. 2. de evict. (21. 2.)
5) Paulus S. R. I. 19. §. 1. II. 17. §. 4.

7t

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer