Volltext: Band (Bd. 19 = N.F Bd. 7 (1881))

46

Dr. Theodor Schwalbach,

Beredung wieder entkräftet wird, daß also der betreffende Theil
der Schuld ipso jure wieder entsteht, obwohl er ipso jure unter-
gegangen war. Diese Sonderbarkeit erklärt sich aus der relati-
ven Selbständigkeit der actio gegenüber dem materiellen Recht.
Wer eine actio hat, der kann in diesen Beutel allerhand einpa-
cken , was ursprünglich nicht hineingehört, wie andererseits, wer
durch litis eontestatio die actio consumirt, nun für sein un-
zweifelhaftes Recht keine aggressive Verwirklichungsform mehr
besitzt. Wenn mir der Verkäufer die Hälfte des Kaufpreises er-
läßt, so geht seine aetio venditi fortan nur noch aus die Hälfte.
Verspreche ich aber später bei gebessertem Vermögenszustand, den
ganzen Preis zu zahlen, so darf zwar beileibe keine aetio ex
nudo pacto entstehen, wenn aber der Verkäufer, seine aetio ven-
diti noch nicht consumirt bat, so kann er in deren: quidquid
dare facere oportet auch den eigentlich aus dem zweiten pa-
ctum hervorgehenden Anspruch auf den erlassenen Theil des Prei-
ses unterbringen *).
l) L. 27 §. 2 de paetis, die das Obige enthält ist merkwürdig miß-
verstanden worden.
Paetus, ne peteret, postea convenit ut peteret; prius pactum per po-
sterius elidetur, non quidem ipso jure, sicut tollitur stipulatio per sti-
pulationem, si hoc actum est, quia in stipulationibus jus continetur,
in pactis factum versatur; et ideo replicatione exceptio elidetur . . .
Sed si pactum conventum tale fuit, quod actionem quoque tolleret,
velut injuriarum, non potest postea paciscendo, ut agere possit, agere;
quia et prima actio sublata est et posterius pactum ad actionem pa-
randam inefficax est; non enim ex pacto injuriarum actio nascitur,
sed ex contumelia. Idem dicemus et in bonae fidei contractibus, si
pactum conventum totam obligationem sustulerit, veluti emti; non
enim ex novo pacto prior obligatio resuscitatur, sed proficiet pactum
ad novum contractum. Quod si non ut totum contractum tolleret,
pactum convendum intercessit, sed ut imminueret, posterius pactum
potest renovare primum contractum.
Daß der erste Satz der Stelle nicht bloß von stricti juris actiones redet,
geben wir zu; es können auch dingliche Klagen und in factum actiones
(nur nicht die actio hypothecaria) gemeint sein. Daß aber honae fidei

Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

powered by Goobi viewer