Full text: Archiv für Theorie und Praxis des allgemeinen deutschen Handelsrechts (Reg. 1/15 (1869))

106

2. Alphabetisches Namen-Register.

Borgtet, Kreisrichter in Burg: Auflösung des Dienstverhältnisses zwischen
Principal und Haudlungsgehülfen, III, 457—467.^
Derselbe: Miethung eines Kanflocals ohne vorqängige Abrede eines Mieth-
zinses, IV, 170-174.
Derselbe: I. Rechtliche Natur und Arten der handelsrechtlichen Mandatare und
Vermittler. II. Inwieweit kann der Mandatar und Vermittler Belohnung und
Erstattung seiner Auslagen verlangen? III. Hat der Mandatar und Vermittler
auch dann einen Anspruch auf Belohnung', wenn er das Geschäft ohne die
erforderliche polizeiliche Concession übernommen und ausgeführt hat? IV,
216-239.
Derselbe: I. Oertliche Anwendung der Gesetze über das Mandatar- und So-
cietätsverhältniß. II. Verbot des Proprehandels für den offenen Gesellschafter.
III. Klagerecht der Gesellschaft aus den vom offenen Gesellschafter im eigenen
Namen mit Dritten geschlossenen Verträgen, V, 7—30.
Derselbe: Zur Lehre vom Betrüge mit besonderer Rücksicht auf Handel und
Wandel, V, 134.
Derselbe: Kauf auf Probe. Zurücksendung der nicht genehmigten Waare durch
den Kauslustigen. Haftung desselben für die auf dem Transporte geschehene
Beschädigung der Sache, VI, 251. Lieferungsvertrag oder Einkaufscommission.
— Gewollter und gesetzlicher Inhalt eines Rechtsgeschäfts. — Interpretation
eines durch Briefwechsel geschlossenen Vertrags. — Rechtliche Natur, besonders
derogator. Kraft der Handelsgebräuche, VI, 442.
Derselbe: Ueber die handelsrechtliche Natur der accessorischen Rechtsgeschäfte,
besonders der Bürgschaft, VIII, 421. Nachtrag hierzu, VIII, 444.
Derselbe: Aus dem kaufmännischen Erbrecht. — Fortdauer und Auflösung
des Handelsgeschäfts nach dem Tode des Inhabers. — Wieweit können die
Erben durch Vertrag oder letztwillige Verfügung in der Disposition über das
Handelsgeschäft beschränkt werden? — Kaufmännischer Testameuts-Executor,
X, 67. lieber unbestimmte Befristung, besonders beim Handelskäufe, XI, 87.
Derselbe: Appellationsgerichtsrath in Magdeburg. Handelsrechtliche Contro-
Versen, XIII, 325.

W.

Weinhagen, N., Rechtsgelehrter in Köln: Nach dem allg. deutsch. H.-G--B. ist
bei Constitnirung einer offenen Handelsgesellschaft die Vereinbarung zulässig,
daß keiner der Gesellschafter befugt sein soll, die Gesellschaft zu vertreten (die
Firma zu zeichnen), I, 149—155.
Derselbe: Welche Handwerker sind Kaufleute im Sinne des H.-G.-B.s, III,
137—149.
Derselbe: Die Veröffentlichungen aus dem Handelsregister, III, 149—151.
Derselbe: Handelsrechtliche Zinsen, IV, 457.
Derselbe: Welche Handwerter sind Kausleute im Sinne des H.- G.-B.s., V, 237.
Derselbe: Zur Haftpflicht der Eisenbahngesellschaften, VI, 97.
Derselbe: Veröffentlichung der ehelichen Güterrechte der Kaufleute in Preußen,
VI, 165. Commanditgesellschaft auf Actien. — Actiengesellschast, VI, 477.
Können einzelne Mitglieder des Vorstandes einer Actiengesellschast von der
Besugniß zur Vertretung der Gesellschaft ausgeschlossen werden? VI, 483.
Derselbe: Flußschifffahrt. — Große Haverer. — Anwendbarkeit der Bestim-
mungen des allg. deutsch. H.-G.-B.s über das Seerecht auf die Binnenschiff-
fahrt, XI, 121.'
Wengler, Gerichtsrath in Dresden: Ueber die rechtlichen Befugnisse der sog.
Handlungsreisenden, II, 60—67.
Derselbe: Zu Art. 287 des allg. deutsch. H.-G-B.s in Verbindung mit § 1
des königl. sächs. Einführungsgesetzes vom 30. Oct. 1861. Anwendung der

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer