Full text: Volume (Reg. 1/15 (1869))

a) Der Verfasser der Abhandlungen.

105

Schmidt, Carl, erster Staatsprocurator am Appellationsgerichte der Pfalz zu
Zweibrücken: Ueber die Jurisdiction der inländischen Gerichte in Handels-
processen zwischen Ausländern im Falle des Art. 420 Code de procedure civile,
Abs. 2 und 3. —- Arrestgültigkeitsklage. — Handelsgerichtliche Competenz über
Eisenbahnbedienteste in Bezug auf ihre in dieser Eigenschaft übernommenen
Verpflichtungen und Handlungen. — Art. 632. 634 des Code de commerce.
— Art. 272. 390 und f., 409. 421 des allg. deutsch. H.-G.-B.s. — Art. 63 des
bäyer. Eins.-Ges. — Kann ein Ausländer gegen einen Ausländer eine Ver-
urtheilung unter Leibeshaft erwirken auf den Grund des Specialgesetzes vom
10. Sept. 1807? II, 484—493.
Derselbe: Bei Verträgen zwischen Inländern und Ausländern ist nach den
Grundsätzen des internationalen Rechts im Allgemeinen der Ort des Abschlusses
maßgebend in Bezug auf Form, Inhalt, Auslegung und Vollziehung der
Verträge. — Bei Verträgen, welche gegen die öffentliche Ordnung, gegen die
guten Sitten und gegen Prohibitivgesetze verstoßen , entscheidet jedoch das Gesetz
desjenigen Staates, in welchem Klage erhoben und der Vollzug verlangt wird.
— Zeitkäufe von Staatspapieren — gewöhnliche Zeitkäufe und mit der Clausel
„fix". — Tag und Ort der Lieferung — Verzug — Börsengebrauch. — Reine
Differenzgeschäfte — zur Einkleidung und Versteckung von Wetten auf das
Steigen und Sinken von Papieren benützt — begründen kein Klagerecht. Art.
1965 Code civil, III, 449.
Schwarz, Appellationsgerichtsrath in Breslau: Auch Apotheker sind Kaufleute
und zur Anmeldung ihrer Firma verpflichtet, I, 477—481.
Derselbe: Die Auslegung der Art. 347 und 349,1, 503.
Steinbrüchel, HandelsappellationSgerichtssecretär in Nürnberg: Ueber Dis-
Positionsstellung unbestellter Waaren, I, 351-357. II, 387-397.

B.

von Bölderndorff, Dr., Handelsappellationsrath in Nürnberg, jetzt Ministe-
rialrath in München: Kann ein offener Gesellschafter Procurist der Gesellschaft
sein? I, 147-148.
Derselbe: Ueber Auflösung des Vertragsverhältnisses zwischen Principal und
Commis, I, 278—281.
Derselbe: Rechte aus dem Gesellschaftsvertrag, I, 281—284.
Derselbe: Apotheker sind den Kaufleuten beizuzählen, I, 481—482.
Derselbe: Zur Lehre von den Handelsregistern, I, 488—491.
Derselbe: Eine Frage über das Retentionsrecht nach Art. 313 ff. des allgem.
deutsch. H.-G.-B.s, VII, 108.
Derselbe: Studien über die Art. 351 und flg. des allg. deutsch. H.-G. s, XI,
172. Das Marktgewölbe zu Nürnberg, XI, 179.
Voigtel, Kreisrichter in Burg: Wer ist Kaufmann? Welche Handwerker sind
Kaufleute? 1,452-476.
Derselbe: Inwieweit finden die Art. 347—350 des H.-G.-B.s auf Platzge-
schäfte Anwendung? II, 397.
Derselbe: Die Bürgschaft als Handelsgeschäft. Die Bürgschaft der Handels-
frau, III, 192—203.
Derselbe: I. Unter welchen Umständen ist die Existenz eines Contocurrentverhält-
niffes anzunehmen? II. Beweislast bei der Zahlung, wenn die ohne Bezeich-
nung der zu tilgenden Post gezahlte Summe nicht hinreicht, um sämmtliche
Forderungen des Gläubigers zu decken, III, 203—222.
Derselbe: Natur und Begründung des Verzuges in den Fällen der Art. 354
bis 359 des H -G.-B.s. — Real -, Verbaloblation, III, 323-330.
Derselbe: Ist der Kaufmann verpflichtet, den über eine Handelsschuld vom
Gläubiger auf ihn gezogenen Wechsel zu acceptiren? III, 330—334.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer